C.ebra

Office Depot schließt deutschen Standort

Die Einsparungen bei Office Depot treffen auch Deutschland, Medienberichten zufolge soll das Lager in Lanken bei Hamburg schließen und die Warenströme künftig über Großostheim fließen.

Office Depot hatte im Oktober Einschnitte angekündigt, um das Europageschäft zu straffen. Demnach wolle man 1100 Mitarbeiter in Europa bis zum Jahr 2016 einsparen. Die Maßnahmen des Konzerns treffen nun auch Deutschland: Nach Medienberichten soll das Lager in Lanken schließen, rund 90 Mitarbeiter sind davon betroffen. Im Office-Depot-Lager in Großostheim bei Aschaffenburg soll zwar das Personal aufgestockt werden, jedoch nur um 60 Mitarbeiter, hieß es weiter. Aktuell werde der Plan mit den Arbeitnehmervertretern verhandelt. Mitarbeiter weiterer europäischer Länder sind von den Kürzungen betroffen, so soll in Frankreich ebenfalls ein Lager geschlossen werden, außerdem soll im Nachbarland ein Call-Center von Viking schließen. Nicht zuletzt plant das Unternehmen die Schließung des Logistikzentrums Northampton in Großbritannien zum Jahresende.

www.officedepot.eu

Verwandte Themen
Auszeichnung Lyreco-Paper-Award 2016: (v.l.n.r.) Martin Bock, Lyreco; Jan Bergmann, Steinbeis Papier; Benjamin Höckendorf, Steinbeis Paper und Marc Gebauer, Lyreco
Lyreco zeichnet Lieferanten in fünf Kategorien aus weiter
Brüggershemke + Reinkemeier, hier ein Screenshot der Website, wird seinen Geschäftsbetrieb Ende Juni einstellen.
Brüggershemke + Reinkemeier nun doch vor dem Aus weiter
Brüggershemke + Reinkemeier Website: Fullservice aus einer Hand
Sanierung von Brüggershemke + Reinkemeier auf gutem Weg weiter
Peter Köhnlein (links), Klaus Mix (Mitte) und Martina Bierig-Auracher
Büro Mix schließt Ashton Feucht-Übernahme ab weiter
Staples-Verkauf an Cerberus Capital abgeschlossen weiter
Der Zukauf von Z.A.S. stärkt die Pharma-Services der Rhenus-Gruppe. (Bild: Rhenus Office Systems)
Rhenus Archiv Services kauft Z.A.S. weiter