C.ebra

Office Depot schließt deutschen Standort

Die Einsparungen bei Office Depot treffen auch Deutschland, Medienberichten zufolge soll das Lager in Lanken bei Hamburg schließen und die Warenströme künftig über Großostheim fließen.

Office Depot hatte im Oktober Einschnitte angekündigt, um das Europageschäft zu straffen. Demnach wolle man 1100 Mitarbeiter in Europa bis zum Jahr 2016 einsparen. Die Maßnahmen des Konzerns treffen nun auch Deutschland: Nach Medienberichten soll das Lager in Lanken schließen, rund 90 Mitarbeiter sind davon betroffen. Im Office-Depot-Lager in Großostheim bei Aschaffenburg soll zwar das Personal aufgestockt werden, jedoch nur um 60 Mitarbeiter, hieß es weiter. Aktuell werde der Plan mit den Arbeitnehmervertretern verhandelt. Mitarbeiter weiterer europäischer Länder sind von den Kürzungen betroffen, so soll in Frankreich ebenfalls ein Lager geschlossen werden, außerdem soll im Nachbarland ein Call-Center von Viking schließen. Nicht zuletzt plant das Unternehmen die Schließung des Logistikzentrums Northampton in Großbritannien zum Jahresende.

www.officedepot.eu

Verwandte Themen
Festliche Auszeichnung: Die Lieferanten wurden von Bosch wurden für ihre überdurchschnittlichen Leistungen geehrt. ( 2. Reihe, 1. von links: Alfred Neidhard, Bechtle, Bereichsvorstand Region Süd)
Bechtle AG mit dem Bosch Global Supplier Award ausgezeichnet weiter
Die Private-Equity-Gesellschaft Sycamore Partners kauft Staples, Inc. für 10,25 US-Dollar je Aktie.
Sycamore übernimmt Staples weiter
Dataport schließt zum dritten Mal Rahmenvertrag mit Bechtle weiter
Auf Wachstumskurs: die deutsche Niederlassung der RAJA-Gruppe in Ettlingen
RAJA Gruppe überschreitet 500 Millionen Euro Marke weiter
Bei den Gesundheitstagen bei Töns konnten die Mitarbeiter das Training auch sofort ausprobieren.
Gesundheitstage bei Töns weiter
Die nächste Phase der Restrukturierung eingeleitet: Kaut-Bullinger-Firmenzentrale in Taufkirchen bei München
Kaut-Bullinger startet nächste Phase der Restrukturierung weiter