C.ebra

Kühlschränke & Co. bei Otto Office

Neben klassischen Bürobedarfsprodukten wie Kopierpapier oder Möbeln benötigen viele Kunden im Arbeitsalltag auch verschiedene Elektro-Großgeräte.

Vom Frisörsalon, der seine Handtücher wäscht über die KFZ-Werkstatt, die einen Kühlschrank für den Pausenraum benötigt bis hin zur Bürogemeinschaft, die bei sommerlichen Temperaturen ein Klimagerät braucht. Deshalb hat Otto Office jetzt das Sortiment erweitert und bietet ab sofort „Weiße Ware“ an. Online finden Kunden aktuell 21 Gewerbegeräte für den kommerziellen Gebrauch. Zu den Artikeln, die Otto Office in das Sortiment aufgenommen hat, gehören Klimageräte, Kühlschränke, Waschmaschinen und Trockner.

„Unsere Kunden möchten mit einem Einkauf den kompletten Bedarf rund ums Büro abdecken. Das hat praktische Gründe wie etwa die Zeitersparnis, aber entscheidend ist auch der Service aus einer Hand“, sagt Christian Langvad, Geschäftsbereichsleiter Productmanagement bei Otto Office. Der B2B-Distanzhändler bietet seinen Kunden zunehmend diese Form des „One-Stop-Shopping“ an und hat bereits in Themenwelten wie „Office meets Lifestyle“ Produkte wie Trend- oder Saisonartikel in das Angebot aufgenommen. Dabei setzt der Spezialist für Bürobedarf auf Kundennähe: „Wir nehmen das Feedback und die Anregungen unserer Kunden sehr ernst“, betont Langvad. „Der Ausbau des Angebots im Bereich Weiße Ware ist denkbar, wenn das Sortiment – wie von uns erwartet – gut angenommen wird.“

www.otto-office.com/de

Verwandte Themen
Das Feedback der Einkaufsentscheider, beteiligten Handelspartner und Aussteller sei durchweg positiv ausgefallen, so OGC-Geschäftsführer Horst Bubenzer. Gut kamen auch die Impuls-Vorträge von Lea Steinacker und Daniel Cronin an.
Vorangehen statt mithalten weiter
Übersichtliches Arbeitsschutzmanagement mit Hilfe des cloudbasierten Prüfplaners von Kaiser+Kraft. Bild: Kaiser+Kraft
Kaiser+Kraft bringt Prüfplaner auf den Markt weiter
Der OGC-Markentag in München fand in einem ehemaligen Kohlebunker statt.
Markentage mit rund 350 Besuchern weiter
Amazon Business ist in Deutschland vor vier Monaten gestartet – bis heute wurden rund 50.000 Geschäftskunden beliefert. (Bild-Monitor: ThinkstockPhotos-166011575)
Amazon Business legt Senkrechtstart hin weiter
Frank Schmähling, Vorstand Logistik der memo AG (2.v.l.), nahm den Nachhaltigkeitspreis Logistik 2017 für die memo AG entgegen. Überreicht wurde dieser von Prof. Dr. Thomas Wimmer, Vorsitzender Geschäftsführung der BVL Deutschland (li.), Roman Stiftner, P
memo AG erhält Nachhaltigkeitspreis Logistik weiter
Historischer Werbeflyer von Fellowes: Das Unternehmen ist als Anbieter von Archivschachteln gestartet. (Bild: Fellowes)
Fellowes feiert 100-jähriges weiter