C.ebra
Office Depot bedauert die Entscheidung des US-Bezirksgerichts, will aber nicht gegen die Entscheidung vorgehen.
Office Depot bedauert die Entscheidung des US-Bezirksgerichts, will sie aber nicht anfechten.

Fusionsträume gescheitert: Office Depot bedauert Ende der Gespräche mit Staples

Office Depot hat sich enttäuscht über die Entscheidung des Bezirksgerichts in Washington gezeigt, die einstweilige Verfügung der Federal Trade Commission zuzulassen.

Man respektiere die Entscheidung des Gerichts, doch sei man enttäuscht über die Folgen der Entscheidung, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Man sei überzeugt, dass sowohl Staples als auch Office Depot von dem Merger langfristig profitiert hätten. Office Depot werde aber die Entscheidung nicht anfechten, erklärte die Aktiengesellschaft weiter. Beide Unternehmen hatten sich darauf verständigt, die Übernahmegespräche zum 16. Mai zu beenden.

Office Depot wolle sich weiter auf die Umsetzung der eigenen Prioritäten konzentrieren, sagte CEO Roland Smith nach der Entscheidung des US-Bezirksgerichts. Dazu zählten die Ausschöpfung bestehender Synergien und Effizienzverbesserungen aus der Integration von OfficeMax in Office Depot. Für den 16. Mai, den Tag der formellen Beendigung der Fusionsgespräche mit Staples, hat das Unternehmen eine Investoren-Konferenz angekündigt, auf der die nächsten Schritte diskutiert und dargelegt werden sollen.

www.officedepot.com 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Soldan-Geschäftsführer René Dreske
Soldan strafft die Organisation weiter
Mit mehr als 1300 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von über 700 Millionen Euro gehört Printus zu den bedeutendsten Arbeitgebern der Region Offenburg.
Printus feiert 40-jähriges Jubiläum weiter
Die ISO-Zertifizierung ist ein Baustein für Kaiser+Kraft zur Verwirklichung der Nachhaltigkeitsstrategie.
Kaiser + Kraft jetzt auch ISO 50001 zertifiziert weiter
Office Depot in Europa gehört seit Jahresbeginn zur Investmentgesellschaft Aurelius.
Aurelius schließt Übernahme von Office Depot Europa ab weiter
Mehr Flexibilität und Freiräume soll das "Büro der Zukunft" bieten. Die Paperworld gestaltet dazu ein Sonderareal in Halle 3.0. Bild: Steelcase
Einkauf, Effizienz und Datensicherheit weiter
"Wucato": Die neue Plattform will den Gesamtbedarf von Unternehmen über einen zentralen Marktplatz abdecken.
Interview mit Wucato-Geschäftsführer Johannes Keller weiter