C.ebra
GPP_2020_Tender_Model_Prnters_BeschA_2015_-_DE_final.pdf (951,08 KB)
Beispiel Ausschreibung für Multifunktionsgeräte und Kopierer (Bundesrahmenvertrag im Rahmen von 20 Millionen Euro)

Green Public Procurement: EU-Projekt "GPP2020" trägt erheblich zur Senkung der CO2-Emissionen bei

Über hundert kohlenstoffarme Ausschreibungen von 40 Behörden in acht Ländern haben im Ergebnis über 700.000 Tonnen CO2e und über 90.000 Tonnen Rohöläquivalent eingespart.

Zielsetzung des Projekts "GPP 2020" war es, klimafreundliche Beschaffungsverfahren europaweit zu fördern. Damit sollte ein Beitrag zu den von der EU gesteckten Ziele für das Jahr 2020 geleistet werden: eine Senkung der Treibhausgasemissionen um 20 Prozent, eine Anhebung des Anteils der erneuerbaren Energiequellen auf 20 Przent und eine Steigerung der Energieeffizienz um 20 Prozent.

Das Bewusstsein für die umweltfreundliche öffentliche Beschaffung hat in den letzten Jahren  zugenommen. Die hierzu notwendigen Informationen und Instrumente seien zwar recht leicht erhältlich, dennoch würden viele öffentliche Ausschreibungen in Europa immer noch keine wirksamen Umweltkriterien enrhalten und nicht zum Einkauf nachhaltiger Lösungen führen.

Im Rahmen des Projekts "GPP 2020" wurden daher folgende Schritte unternommen:

•        Die Projektpartner haben über 100 klimafreundliche Ausschreibungen durchgeführt, um damit direkt eine erhebliche Senkung der CO₂-Emissionen zu bewirken
•        Schulungs- und Netzwerkveranstaltungen – sowohl für Beschaffer als auch für entsprechende Schulungsanbieter – zu umweltfreundlicher öffentlicher Beschaffung im Energiebereich wurden in Österreich, Kroatien, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Portugal, Slowenien und Spanien abgehalten
•        Ausweitung bzw. Verbesserung ständiger Unterstützungsstrukturen für umweltfreundliche öffentliche Beschaffung wie z. B. Helpdesks in denselben acht Ländern: Österreich, Kroatien, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Portugal, Slowenien und Spanien.

Über das Gesamtergebnis informiert in Kurzform die Broschüre des Projekts "GPP 2020"(PDF). Als Projektpartner in Deutschland stand das Beschaffungsamt des BMI zur Verfügung. Die Kompetenzstelle für nachhaltige Beschaffung (KNB) hat dabei die Aufgaben im Rahmen des Projekts übernommen: unter anderem geeignete Ausschreibungen zu finden und den Kontakt zwischen dem Projektträger und den nationalen Beschaffern herzustellen sowie die Ergebnisse der Ausschreibungen forderungsgerecht aufzubereiten. Die Fallstudien des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) und des Beschaffungsamtes des BMI sind auf der Webseite der KNB zu finden.

Bei den Beschaffungen handelte es sich um die folgenden Produkte und Dienstleistungen:      industrieller Spülautomat 2014 und 2016, Thin Client Systeme, Druck und Lieferung von Druckereierzeugnissen, klimafreundlicher Paketversand, Leuchtmittel, Monitore, Notstromversorgung,  Leasing eines E-Mobils, Lichtmastanhänger, Drucker (Multifunktionsgeräte u.a.), Lieferung einer Druckreihe und zugehöriger Druckerzeugnisse.

Diese und weitere deutschsprachige Informationen der Bundesbeschaffung GmbH, Österreich (u.a. Weiß- und Braunware, Energieaudit Dienstleistungen, IT-Altgeräteverwertung, Einkauf von Bio-Frischgeflügel) finden Sie hier. Das Projekt "GPP 2020" wurde durch das Programm Intelligent Energy Europe der Europäischen Kommission kofinanziert

www.gpp2020.eu

 

 

 

Verwandte Themen
Für "Top Performer" ist der Einkauf ein zentraler Bestandteil der Wertschöpfungskette und ein wichtiges Instrument, um starke Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Grafik: A.T. Kearny
Erfolgreiche Strategien im Beschaffungsmanagement weiter
Ausschnitt aus einer Karte der Kloepfel Group: Innerhalb Deutschlands gibt es deutliche Gehaltsunterschiede bei Einkäufern. (Quelle: Kloepfel Group)
Klare Trends beim Einkäufer-Gehaltsreport 2017 weiter
Neuer Internetauftritt des Kompetenzzentrums innovative Beschaffung – Bild: Screenshot von koinno-bmwi.de
Werkzeugkasten für eine innovative Beschaffung weiter
"Nur wenn die Männer mit auf den Weg genommen werden, werden die Unternehmen das Ziel einer ausgewogeneren Geschlechterdiversität in Führungsrollen erreichen." Bild: Thinkstock/Ingram Publishing
Frauen machen Einkauf effektiver weiter
Bild: Sedus "secretair"
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016 weiter
Neuausrichtung für "Supply Chainer" gefordert weiter