C.ebra

Pool4Tool: Nachhaltigkeits-Ratings in den Einkaufsprozess einbeziehen

58 Prozent der global agierenden Unternehmen legen Sozial- und Umweltrichtlinien für Lieferanten fest. Eine Kooperation von Pool4Tool mit EcoVadis ermöglicht nun die Einbindung der CSR-Richtlinien in die Einkaufsplattform.

Nachhaltigkeitsrichtlinien sind mittlerweile ein brisantes Thema für die Lieferkette geworden. Durch die Partnerschaft mit dem Sustainable-Procurement-Solution-Anbieter EcoVadis können nun wertvolle Sozial- und Umweltinformationen über Lieferanten in die Prozesse der Pool4Tool-"All-in-One Supply Collaboration"-Plattform einfließen. Aussagekräftige Kennzahlen für die Nachhaltigkeitsanalyse sind dadurch direkt in das Lieferantenmanagement und die Einkaufsprozesse integriert.

Dadurch hat der Kunde in den vernetzten Einkaufsmodulen Zugriff auf sämtliche EcoVadis-Risikoanalysen. Die Bewertungen helfen Unternehmen nicht nur dabei, Risiken wie die Gefahren von Imageschäden, Lieferausfällen, Strafen sowie Rückruf- und Prozesskosten zu senken, sondern auch die Leistung und die Ökoinnovation in ihrer Beschaffungskette zu fördern und zu jedem Zeitpunkt die für das Unternehmen bestmögliche Entscheidung zu treffen.

Kundenprojekt gab Idee zur Kooperation

EcoVadis und Pool4Tool trafen erstmals bei einem gemeinsamen Kundenprojekt zusammen. "Der Kunde hatte die Idee externe Corporate Social Responsibility-Daten von EcoVadis direkt dort sichtbar zu machen, wo diese im Einkaufsprozess benötigt werden", erklärt Pierre-François Thaler, Co-CEO von EcoVadis. Eingebunden sind diese Zahlen nun beispielsweise in Supplier Ratings und indirekt in Ausschreibungen. Die RFQ-Ergebnisse können mit Nachhaltigkeitsratings angereichert werden und diese Daten fließen somit direkt in die Vergabeentscheidung ein. Der Kunde erspart sich den Absprung in ein anderes System, dies vereinfacht und systematisiert den Prozess. Zudem kann der Einkäufer auf einen Blick feststellen, ob bei einem Lieferanten z.B. die Gefahr von Kinderarbeit besteht und dadurch bei Zusammenarbeit mit diesem Lieferanten ein Imageschaden für sein Unternehmen entstehen könnte. Die beiden Unternehmen waren begeistert von dem Zusammenspiel und entschlossen sich, die Partnerschaft zu vertiefen und eine gemeinsame Lösung anzubieten. "Zusammen mit EcoVadis konnten wir das Projekt zügig und zur vollsten Zufriedenheit des Kunden umsetzen. Besonders die vielfältigen Möglichkeiten der direkten Einbindung in die Einkaufsprozesse beeindruckten den Kunden sowie Projektpartner EcoVadis", so Thomas Dieringer, Vorstand und Gründer der Pool4Tool AG.

www.pool4tool.com

www.ecovadis.de

 

 

Verwandte Themen
Das neue Label "Nachhaltiges Produkt" von der Initiative Deutschlandsiegel
Neues Label der Initiative Deutschlandsiegel weiter
(v.l.n.r.) Prof. Dr. Ronald Bogaschewsky, Inhaber des Lehrstuhls für BWL und Industriebetriebslehre an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg; Henrik Ellefsen, Team Lead Indirects, P2P Process Owner; Karsten Pöhls, Implementation Team Lead P2P; Horst
Beiersdorf gewinnt BME-Preis für elektronische Beschaffung weiter
Vorstellung der neuen B2B-Vernetzungsplattform Mercateo Unite im Rahmen der BME-E-Lösungstagen.
Mercateo launcht Plattform "Unite" weiter
"Trendgeflüster 2016/2017" (Grafik Trends im Einkauf, Onventis)
Die Wünsche sind groß, aber.... weiter
Die Gründer des Start-ups Optionspace: Simon Schütz, CPO, Moritz ten Eikelder, CEO, Johannes Lomnitz, COO (v.l.)
Neue Buchungsplattform für Büroflächen gestartet weiter
Das Internet der Dinge birgt hohes Innovationspotenzial. Bild: thinkstock/iStock/wutwhanfoto
Unternehmen nutzen Innovationspotenzial zu wenig weiter