C.ebra

Umweltpreis für Sedus

Sedus erhält den Umweltpreis für Unternehmen in Baden-Württemberg 2012. Umweltminister Franz Untersteller überreichte den Preis, der das ökologische Engagement der Sedus Stoll AG honoriert im Festsaal des Stuttgarter Neuen Schlosses.

Bei der Preisverleihung am 26. November 2012 nahmen Vorstandsvorsitzender Dr. Bernhard Kallup, Nachhaltigkeitsmanager Gerhard Ekert und Betriebsratsvorsitzender Herbert Ebner den Umweltpreis des Landes Baden-Württemberg in der Kategorie „Industrie“ entgegen. Beim Umweltpreis für Unternehmen handelt es sich um einen Managementpreis, der im zweijährigen Turnus an Firmen verliehen wird, die in vorbildhafter Weise zum Schutz und zur Erhaltung der Umwelt beitragen. Der Umweltpreis wird in drei Kategorien verliehen: „Handel und Dienstleistung“, „Handwerk“ und „Industrie“. Die Auszeichnung ist pro Sieger mit einem Preisgeld in Höhe von 10 000 Euro dotiert.

Umweltminister Franz Untersteller bei der Urkundenübergabe an die Sedus Stoll AG (v.l.n.r. Dr. Bernhard Kallup, Gerhard Ekert und Herbert Ebner)
Umweltminister Franz Untersteller bei der Urkundenübergabe an die Sedus Stoll AG (v.l.n.r. Dr. Bernhard Kallup, Gerhard Ekert und Herbert Ebner)

Ausschlaggebend für die Vergabe des Preises waren laut Minister Franz Untersteller insbesondere folgende Aspekte: Im Unternehmen ist die Erkenntnis, dass sich Ökologie und Ökonomie nicht ausschließen, sondern gemeinsam die Grundlage für nachhaltiges Wirtschaften bilden, bereits vor über fünfzig Jahren gewonnen worden und bestimmt seither das unternehmerische Handeln. Als eines der ersten Unternehmen in Baden-Württemberg hat Sedus ein Umweltmanagement im Unternehmen eingeführt und ist seit 1995 nach der europäischen Ökoaudit-Verordnung EMAS validiert. Zusätzlich ist Sedus nach der Energiemanagementnorm ISO 50001 zertifiziert. Der eigene Garten, der biologisch bewirtschaftet wird sowie die eigene Betriebskantine rundeten das Gesamtbild ab.

Mit dem Umweltpreis für Unternehmen wolle die Landesregierung alle Unternehmen in Baden-Württemberg anspornen, sich ökologisch, klimaschonend, energieeffizient und insgesamt nachhaltiger aufzustellen. Baden-Württemberg habe die Fähigkeiten und Talente, die Strukturen und den Forscher- und Unternehmergeist für die ökologische Modernisierung von Wirtschaft und Gesellschaft, so der Umweltminister.

www.sedus.de

Verwandte Themen
"Nur wenn die Männer mit auf den Weg genommen werden, werden die Unternehmen das Ziel einer ausgewogeneren Geschlechterdiversität in Führungsrollen erreichen." Bild: Thinkstock/Ingram Publishing
Frauen machen Einkauf effektiver weiter
Bild: Sedus "secretair"
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016 weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP "OfficeJet"-Serie betroffen.
HP-Update macht Alternativ-Patronen erneut unbrauchbar weiter
Neuausrichtung für "Supply Chainer" gefordert weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Rekordzuspruch beim Kaut-Bullinger-Kundentag 2017 weiter
Der überwiegende Teil der Befragten ist mit der Ausstattung des Arbeitsplatzes zufrieden, so das Ergebnis der aktuellen IBA-Studie.
Die Deutschen auf dem Weg zum Wohlfühlbüro weiter