C.ebra

Ökologische Luftverkehrssteuer: VDR erwartet weniger Geschäftsreisen

Die Bundesregierung plant im Rahmen ihres Sparpakets eine „nationale ökologische Luftverkehrssteuer“. Die wird deutsche Unternehmen im nächsten Jahr vor Mehrkosten in Höhe eines dreistelligen Millionenbetrags stellen, so der Verband Deutsches Reisemanagement (VDR).

Laut VDR ist die Luftverkehrssteuer nicht nur schädlich für reisende Unternehmen, sondern auch für die Reisebranche und die gesamte Volkswirtschaft. „Wenn Flüge um 13 oder auf der Fernstrecke sogar um 26 Euro teurer werden, geht das voll zu Lasten der Reisebudgets“, kommentiert Dirk Gerdom, Präsident des Geschäftsreiseverbands VDR. „Und weil Reisebudgets begrenzt sind, bedeutet das nichts anderes, als dass Unternehmen weniger reisen und die Nachfrage nach Reiseleistungen sinkt. Denn auch die weiteren Sparmöglichkeiten im Travel Management sind nicht unbegrenzt.“

Die Kosten könnten den finanziellen Spielraum der Unternehmen, die sich eine Kürzung ihrer Geschäftsreisen nicht erlauben können, spürbar einschränken, so der VDR. Das wiederum führe unter anderem zu weniger Investitionen und zu weniger Arbeitsplätzen. Außerdem sei davon auszugehen, dass eine weitere Steuer zu mehr Intransparenz und zusätzlichem Aufwand bei der Kostenkalkulation und Abrechnung von Reisen führt. Der VDR lehnt die Luftverkehrssteuer in der geplanten Form ab.

www.vdr-service.de

Verwandte Themen
DIW-Studie zum Green Public Procurement: Trotz zuletzt steigender Tendenz wurden 2015 nur 2,4 Prozent aller Beschaffungsverträge nach umweltfreundlichen Kriterien vergeben. (Bild: Thinkstock/iStock/weerapatkiatdumrong)
Umweltfreundliche Beschaffung kommt in Deutschland zu kurz weiter
Legendäre Auftritte, unvergesslicher Sound, kreischende Fans: Die besten Konzertplakate aus Rockund Popgeschichte im großen Posterformat (49 x 68 cm) ist ein echter Blickfang.
"Gig Poster Edition": Jetzt mitmachen und gewinnen! weiter
Der Handelstag auf der Paperworld bietet ein hochkarätig besetztes Vortragsprogramm, u.a. mit (v.l) Holger Jahnke (Sedus Stoll), Torsten Buchholz (Soennecken), Jonathan Brune (Durable/Luctra) und Lars Schade (Mercateo).
QO-Punkte sammeln beim Handelstag "Büro der Zukunft" auf der Paperworld weiter
27 Prozent der Generation Y arbeiten gerne räumlich flexibel, um ihre Work-Life-Balance zu verbessern.
Über Sorgen und Wünsche mit flexiblen Arbeitsmodellen weiter
Amazon Business hat innerhalb eines Jahres Kunden vom Ein-Mann- bis zum Großunternehmen gewonnen. (Monitor: Thinkstock 166011575)
"Amazon Business" gewinnt gewerbliche Kunden dazu weiter
Titelbild der Studie "Digital Procurement: Hype oder neue Realität?" von Jaggaer und BMÖ
Unternehmen investieren mehr in den digitalen Einkauf weiter