C.ebra

SRM-Plattform für Conrad Electronic

Conrad Electronic, einer der führenden Player im Versand- und Einzelhandel für Elektronik, baut seine E-Commerce und Multichannel-Commerce-Plattform mit der Cloud-basierenden Lösung „TradeCore“ aus.

Die Lösung von Onventis stellt hierbei die strategische Plattform für das B2B-Industriekundensegment dar, die Conrad erhöhte Kundenbindung und deutlichen Umsatzzuwachs in diesem strategischen Segment bringen soll.

„E-Procurement wird von unseren Industriekunden im Gegensatz zu gedruckten Katalogen oder einfachen Onlineshops nicht nur ganz klar bevorzugt. Immer mehr MRO-Kunden verlangen diese Funktion von ihren Händlern. Mit der Einführung von „TradeCore SRM“ wollen wir diesen Kanal konsequent weiter ausbauen“, so Holger Ruban, President Business Supplies. „Händler im Bereich Business Supplies müssen das B2B-Segment strategisch bedienen. Hierfür benötigen sie integrierte und effiziente Lösungen“ sagt Frank Schmidt, Geschäftsführer der Onventis GmbH. „Unternehmen wie Conrad Electronic entscheiden sich für ,TradeCore', weil sie ihren B2B-Kunden schnell und unkompliziert eine vollwertige SRM-Lösung bieten können, aus der Cloud, mit fertig konfigurierten Prozessen, ohne langwierige IT Projekte.“

Die „TradeCore“-Plattform wird heute schon von mehr als 220 000 Anwendern genutzt und bietet Industriekunden den Vorteil einer vollen SRM-Funktionalität wie zum Beispiel Kostenstellenverwaltung und -Reporting oder komplette Freigabeworkflows – auch per App.

www.onventis.de

Verwandte Themen
Kostentreiber: Mangel an qualifizierten LKW-Fahrern kombiniert mit einer hohen Personalfluktuation – Bild: Thinkstock/iStock/welcomia
Steigende Preise im Transportmarkt weiter
Vorteil eines digitalisierten Beschaffungsvorgangs gegenüber eines herkömmlichen: Halbierte Prozesskosten im Unternehmen und eine Stunde Ersparnis pro Bestellvorgang
Mercateo launcht kostenlosen Prozesskostenrechner weiter
Die Bechtle Konzernzentrale in Neckarsulm. Bild: Bechtle AG
Landesverwaltung und Bechtle verlängern Rahmenvertrag weiter
Konica Minolta möchte eigenen Angaben zufolge bis 2050 80 Prozent seiner CO₂-Emissionen im Vergleich zum Referenzjahr 2005 reduzieren. Bild: Science Based Targets Initiative (SBTi)
Konica Minolta ist beim Klimaschutz weltweit führend weiter
"Café Orgánico" von Gepa ist Deutschlands nachhaltigstes Produkt 2017(Bild: Gepa.de , Infomaterial, Musterkalkulation Café Organico)
Verbraucher wählen fairen Kaffee zu Deutschlands "nachhaltigstem Produkt" weiter
DIW-Studie zum Green Public Procurement: Trotz zuletzt steigender Tendenz wurden 2015 nur 2,4 Prozent aller Beschaffungsverträge nach umweltfreundlichen Kriterien vergeben. (Bild: Thinkstock/iStock/weerapatkiatdumrong)
Umweltfreundliche Beschaffung kommt in Deutschland zu kurz weiter