C.ebra

Mercateo weiter auf Wachstumspfad

Mercateo hat im Geschäftsjahr 2013 seinen Umsatz um 4 Prozent auf 135 Millionen Euro gesteigert. Die Beschaffungsplattform berichtet einerseits über negative Effekte durch neue Anzeigentarife bei Google und andererseits über starkes Wachstum in zukunftsträchtigen Geschäftsfeldern.

Das Wachstum liegt beim Großkundengeschäft bei einem Umsatzplus von über 50 Prozent und im internationalen Geschäft im nicht-deutschsprachigen Raum hat sich der Umsatz mehr als verdoppelt. Während das Umsatzwachstum für 2013 nach Jahren extremer Wachstumsdynamik mit 4 Prozent vergleichsweise moderat ausfiel, legte Mercateo bei den anderen Kennzahlen deutlich zu: Das Sortiment der Beschaffungsplattform in Deutschland wuchs um 29 Prozent auf 10,7 Millionen Artikel und das Gesamtsortiment der Länderpräsenzen außerhalb Deutschlands um 42 Prozent auf 10,8 Millionen Artikel.

Die Vorstände der Mercateo AG Peter Ledermann und Dr. Sebastian Wieser sehen das Jahr 2013 positiv.
Die Vorstände der Mercateo AG Peter Ledermann und Dr. Sebastian Wieser sehen das Jahr 2013 positiv.

Das Ausland entwickelte sich laut Mercateo zu einem stabilen Wachstumstreiber. Das Unternehmen hat seine Vor-Ort-Präsenz in Europa 2013 mit fünf weiteren Ländergesellschaften gestärkt. Dass trotz dieser positiven Meldungen das Wachstum nicht im hohen zweistelligen Bereich lag wie in den Jahren zuvor, führt Vorstand Peter Ledermann auf folgenden Umstand zurück: „Google hat vor einem Jahr begonnen, für die Einblendung von Kaufprodukten Geld zu verlangen, das hat den gesamten Online-Markt schlagartig unter Druck gesetzt. Dass in unserem Fall der Rückgang dieser Laufkundschaft durch das starke Wachstum im Bestandskundengeschäft mehr als kompensiert wurde, ist ein starkes Signal.“ Unter diesen Vorzeichen zeigte neben dem Ausland insbesondere das Großkundengeschäft eine weiter beschleunigte Aufwärtsentwicklung. Für dieses Segment berichtet das Unternehmen ein Umsatzwachstum von über 50 Prozent.

In der Kombination aus Sortimentsbreite, Konditionen und Systemfunktionen sehen Mercateo-Vorstand und Geschäftsführung die Erfolgsformel der Plattform: „Quer durch alle Unternehmensgrößen reden Kunden mit uns nicht mehr über die Schrauben, Bleistifte und Laborpipetten, die wir im Sortiment haben, sondern darüber, wie sie mit uns als Einkaufssystem ihre internen Abläufe beschleunigen und verschlanken können.“

www.mercateo.com

Verwandte Themen
Zentrale von Samsung Electronics in Schwalbach
EU Kommission billigt Übernahme der Samsung-Druckersparte durch HP weiter
Alle Fakten inklusive: die neue OWA-Broschüre informiert über das Angebot
Armor forciert Umweltmarke OWA weiter
Zentraler Ort der neuen CeBIT: Freigelände am Expo-Holzdach auf dem Messegelände – Bild:  Deutsche Messe
Die CeBIT ist tot, lang lebe die CeBIT weiter
Im neuen Conrad B2B-Shop können die Kunden eigene Produktlisten direkt für die Bestellung hochladen oder per Voice Search passende Produkte suchen.
Conrad Business Supplies relauncht Marktplatz weiter
Das einfache Hoch- und Herunterfahren der Lotus-Workstation hat uns überzeugt. Für nicht höhenverstellbare iMacs muss der Anwender relativ groß sein, um eine ergonomisch korrekte Position zu erreichen.
C.ebra testet die Sitz-Steh-Lösung "Lotus Workstation" von Fellowes weiter
Unternehmen ­wissen, dass die Implementierung eines wirksamen Nachhaltigkeits­managements den Unternehmens­erfolg auch in Zukunft sichern kann. Bild: Thinkstock/iStock/Petmal
Noch kein Top-3-Thema bei Einkäufern weiter