C.ebra

Wettbewerbsverzerrung durch Lufthansa?

Das Bundeskartellamt untersucht Vorwürfe gegen die Lufthansa, wonach die Fluggesellschaft Informationen zu den Raten von Wettbewerbern gesammelt hat.

Wie die "Financial Times Deutschland" berichtete, soll Lufthansa in seine Rabattvereinbahrungen mit Geschäftskunden auch einen umfassenden Datenzugriff geschrieben haben. Der Konzern verlange in den Verträgen, so der Zeitungsbericht, Zugriff auf alle Daten über Flüge, die von Unternehmen über die Firmenkreditkarte gebucht wurden, also auch über Flüge, die mit Konkurrenzunternehmen gefogen wurden. Unter anderem sollten die Vertragspartner offenlegen, welche Tarife sie etwa mit Fluglinien wie Air Berlin oder Air France-KLM ausgehandelt hätten.

Der Bericht nennt mit Volkswagen und dem Motorenhersteller Deutz zwei Unternehmen, die sich aufgrund diesen Datenzugriffs gegen eine Kooperation mit Lufthansa entschieden haben. Über die Flugscheine der anderen Gesellschaften bekommt Lufthansa einen Einblick in deren Preis- und Rabattpolitik. Das Bundeskartellamt befragt gegenwärtig Großkunden der Lufthansa zu ihren Vertragskonditionen, um einer möglichen Verzerrung des Wettbewerbs auf die Spur zu kommen.

www.bundeskartellamt.de

Verwandte Themen
Klarer Fokus auf die Unternehmensmarke: Glamox GmbH
Glamox Luxo Lighting heißt nur noch Glamox weiter
Dank einer eigenen Applikation kann das Managemensystem "EcoWebDesk" auch vom mobilen Endgerät genutzt werden.
"EcoWebDesk" beim Anwender kennenlernen weiter
Lexmark baut weltweit hunderte Stellen ab weiter
Landesverwaltung NRW setzt auf Ceyonic Lösung "nscale" weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Aussteller eröffnen "neue Blicke" auf umfangreiches PBS-Angebot weiter
Supply-Chain-Community im Austausch weiter