C.ebra

Konica Minolta gewinnt BMW als Kunden

Konica Minolta Business Solutions hat eine europaweite Ausschreibung der BMW AG für sich entschieden. Der Vertrag umfasst ein Gesamtvolumen von rund 6800 Druck- und Kopiersystemen und zwei Anwendungen.

Sie werden in der Münchner BMW-Zentrale, sechs Fertigungsstätten und zehn Niederlassungsverbünden mit über 50 Einzelniederlassungen in Deutschland sowie zusätzlich an Standorten in der Schweiz, Österreich und Großbritannien eingesetzt. Bis Ende 2011 will Konica Minolta gemeinsam mit BMW die ersten 3100 Systeme installieren.

Mit den neuen Systemen wird BMW auch durch Konica Minolta implementierte Lösungen für das Monitoring, sicheres Drucken und Follow-me-Print einsetzen. So sollen sich BMW-Mitarbeiter etwa vor der Druckausgabe an den Systemen authentifizieren, wodurch sichergestellt wird, dass Dokumente nicht in unbefugte Hände gelangen können. Störungen werden künftig automatisch bei den Servicetechnikern von Konica Minolta gemeldet. Um den erhöhten Service- und Wartungsbedarf in der Münchner BMW-Zentrale abzudecken – dort will der Automobilhersteller rund 2000 der 6800 Systeme einsetzen – wird Konica Minolta zusätzliche Mitarbeiter in seiner Niederlassung in Feldkirchen/München einstellen.

„Angefangen von der Beratung und Analyse über den Roll-out, die Implementierung und Schulungen bis hin zum Service und Support hat unser Projektmanagement BMW auf ganzer Linie überzeugt“, so Günther Schnitzler, Präsident von Konica Minolta Business Solutions Deutschland. Bereits 2010 gründete Konica Minolta die neue Unternehmenseinheit „Project & Solution Business“. Sie besteht aus Project Managers, Solution Experts, Consulting Experts und Output Analysts, die eng mit dem Vertrieb zusammenarbeiten und ein professionelles Projektmanagement sicherstellen. Konica Minolta wendet hierbei den eigens entwickelten Projektstandard „PR²OMPT“ an. Dieser leitet sich aus der etablierten Projektmanagement-Methode „PRINCE2“ her.

www.konicaminolta.de/business

Verwandte Themen
Kostentreiber: Mangel an qualifizierten LKW-Fahrern kombiniert mit einer hohen Personalfluktuation – Bild: Thinkstock/iStock/welcomia
Steigende Preise im Transportmarkt weiter
Vorteil eines digitalisierten Beschaffungsvorgangs gegenüber eines herkömmlichen: Halbierte Prozesskosten im Unternehmen und eine Stunde Ersparnis pro Bestellvorgang
Mercateo launcht kostenlosen Prozesskostenrechner weiter
Die Bechtle Konzernzentrale in Neckarsulm. Bild: Bechtle AG
Landesverwaltung und Bechtle verlängern Rahmenvertrag weiter
Konica Minolta möchte eigenen Angaben zufolge bis 2050 80 Prozent seiner CO₂-Emissionen im Vergleich zum Referenzjahr 2005 reduzieren. Bild: Science Based Targets Initiative (SBTi)
Konica Minolta ist beim Klimaschutz weltweit führend weiter
"Café Orgánico" von Gepa ist Deutschlands nachhaltigstes Produkt 2017(Bild: Gepa.de , Infomaterial, Musterkalkulation Café Organico)
Verbraucher wählen fairen Kaffee zu Deutschlands "nachhaltigstem Produkt" weiter
DIW-Studie zum Green Public Procurement: Trotz zuletzt steigender Tendenz wurden 2015 nur 2,4 Prozent aller Beschaffungsverträge nach umweltfreundlichen Kriterien vergeben. (Bild: Thinkstock/iStock/weerapatkiatdumrong)
Umweltfreundliche Beschaffung kommt in Deutschland zu kurz weiter