C.ebra

Studie: Einsparpotenzial durch ERP

Käme es bei kleinen und mittelständischen Betrieben zu einem flächendeckenden Einsatz von ERP-Lösungen (Enterprise Resource Planning) so könnte dadurch über eine Milliarde Euro an Kosten im Mittelstand eingespart werden, ist das Ergebnis einer Studie, die von der GUS Group in Auftrag gegeben wurde.

Laut dem sogenannten „ERP-Einsatz im Mittelstand 2013“ beziffern 59 Prozent der befragten Top-Manager aus dem deutschen Mittelstand die Ersparnis auf über eine Milliarde Euro. Weitere neun Prozent der Mittelständler gehen sogar noch weiter und sehen das Potential bei über fünf Milliarden Euro.

Laut der GUS-Studie gehen 44 Prozent der Befragten von Effizienzsteigerungen von bis zu 20 Prozent durch den Einsatz eines modernen Warenwirtschaftssystems aus. Knapp ein Drittel (30 Prozent) der Mittelständler sieht die Steigerungsrate sogar bei 30 Prozent und mehr. „Dass Enterprise Resource Planning eine große Bedeutung für mittelständische Unternehmen hat, ist unter Experten unbestritten. Jedoch zeigt die vorliegende Studie, dass fast die Hälfte der Betriebe noch kein ERP-System im Einsatz hat. Dementsprechend ist hier noch erhebliches Einsparpotenzial vorhanden“, betont Dirk Bingler, Sprecher der GUS Deutschland GmbH.

www.gus-group.com

Verwandte Themen
Startseite der E-Commerce-Plattform Back Market für wiederaufbereitete Elektrogeräte
E-Commerce-Plattform für wiederaufbereitete Elektrogeräte weiter
Behörden können mit dem Bedarfserhebungstool (BET) ihre Bedarfe vor der Auschreibung direkt an die ZIB melden.
Der Bund zentralisiert die IT-Beschaffung weiter
Dieter Brübach von der B.A.U.M.-Geschäftsführung beim Start des Wettbewerbs "Büro und Umwelt" auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
"Blauer Engel" im Mittelpunkt des Sustainable Office Days 2018 weiter
Neue Lösungen für den Arbeitsplatz 4.0 von Kaut-Bullinger weiter
memo Möbelkatalog 2018: viele Anregungen für ein "grünes Büro" Bild: Titelbild des memo-Möbelkatalogs 2018
memo stellt neuen Katalog für Büromöbel vor weiter
Auch in Zukunft setzt Kaiser+Kraft weiterhin verstärkt auf nachhaltiges Wirtschaften.
Kaiser+Kraft zu 100 Prozent klimaneutral weiter