C.ebra

Blauer Engel für Espressomaschine

Aus den meisten Büros sind sie nicht mehr wegzudenken und laufen den ganzen Tag: Espresso- und Kaffeemaschinen. Als erstes Unternehmen bringt der Discounter Lidl eine klimafreundliche Espressomaschine in den Verkauf, die mit dem Blauen Engel zertifiziert wurde.

Sie spart laut Unternehmen nicht nur Strom, sondern erfüllt auch weitere Umwelt- und Gesundheitskriterien. Für den Vorsitzenden der Jury Umweltzeichen, Dr. Volker Teichert, ist das erst der Anfang: „Mehr als vier von fünf Deutschen ist der Blaue Engel wichtig. Das ist eine klare Ansage an Industrie und Handel: Mehr Haushaltsgeräte mit dem Blauen Engel bitte.“

Espressomaschinen verbrauchen besonders viel Strom, wenn sie im Bereitschaftsbetrieb ständig heißes Wasser vorhalten. In einem typischen Zweipersonenhaushalt sind dies laut Öko-Institut (2010) jährlich bis zu 170 Kilowattstunden und damit über 40 Euro Stromkosten.

Die Blauer-Engel-Zertifizierung verspricht ein automatisches Abschalten in den Standby-Modus oder komplettes abschalten, außerdem die Vermeidung von umweltbelastenden und gesundheitsschädigenden Materialien.

www.blauer-engel.de, www.lidl.de

Verwandte Themen
Kostentreiber: Mangel an qualifizierten LKW-Fahrern kombiniert mit einer hohen Personalfluktuation – Bild: Thinkstock/iStock/welcomia
Steigende Preise im Transportmarkt weiter
Vorteil eines digitalisierten Beschaffungsvorgangs gegenüber eines herkömmlichen: Halbierte Prozesskosten im Unternehmen und eine Stunde Ersparnis pro Bestellvorgang
Mercateo launcht kostenlosen Prozesskostenrechner weiter
Die Bechtle Konzernzentrale in Neckarsulm. Bild: Bechtle AG
Landesverwaltung und Bechtle verlängern Rahmenvertrag weiter
Konica Minolta möchte eigenen Angaben zufolge bis 2050 80 Prozent seiner CO₂-Emissionen im Vergleich zum Referenzjahr 2005 reduzieren. Bild: Science Based Targets Initiative (SBTi)
Konica Minolta ist beim Klimaschutz weltweit führend weiter
"Café Orgánico" von Gepa ist Deutschlands nachhaltigstes Produkt 2017(Bild: Gepa.de , Infomaterial, Musterkalkulation Café Organico)
Verbraucher wählen fairen Kaffee zu Deutschlands "nachhaltigstem Produkt" weiter
DIW-Studie zum Green Public Procurement: Trotz zuletzt steigender Tendenz wurden 2015 nur 2,4 Prozent aller Beschaffungsverträge nach umweltfreundlichen Kriterien vergeben. (Bild: Thinkstock/iStock/weerapatkiatdumrong)
Umweltfreundliche Beschaffung kommt in Deutschland zu kurz weiter