C.ebra

Nachhaltigkeitstag mit Teilnehmerrekord

Mit über 1300 Teilnehmern beim Kongress und der anschließenden Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises verzeichnete der diesjährige Deutsche Nachhaltigkeitstag eine Rekordbeteiligung.

Über 60 Referenten diskutierten in Düsseldorf mit Wirtschaftsführern, Politikern, Umweltaktivisten, Forschern, Künstlern und Medienschaffenden über Strategien und Initiativen, unsere Gesellschaft zukunftsfähig zu machen. „Jenseits des allzu beliebigen Wortgeklingels wird eine ernstzunehmende Nachhaltigkeit nur durch den Dialog von Unternehmen, Zivilgesellschaft, Forschung, Medien und Politik gelingen“, so Prof. Klaus Töpfer. „Der Dialog braucht einen Ort, ein Davos für nachhaltiges Wirtschaften. Mit der heutigen Veranstaltung ist Düsseldorf auf einem guten Weg.“

In seiner Key-Note forderte Jürgen Trittin, Fraktionsvorsitzender der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, „Wir brauchen dringend eine Strategie, die die Ressourcenproduktivität zum Maßstab zukünftigen Wachstums macht. Wenn die Technologien der Erneuerbaren Energien, die Energie- und Rohstoffeffizienz nicht schnell genug wachsen, dann steuern wir auf ein Zeitalter katastrophaler Konflikte zu.“ In den hochkarätig besetzten Foren wurde unter anderem zu den Themen „Zukunft der Energie“, „Ressourceneffizientes Wirtschaften“ „Messbarkeit von Nachhaltigkeit“, „Markenversprechen und Greenwashing“, „Visionen 2050“ ein intensiver Dialog geführt.

Auf der Gala am Abend werden die nachhaltigsten Unternehmen Deutschlands vor zahlreichen prominenten Gästen ausgezeichnet. Fast 600 Unternehmen haben sich für die begehrten Preise beworben, die unter anderem von Bundesumweltminister Norbert Röttgen und EU-Kommissar Günter Oettinger, der zugleich Schirmherr der Veranstaltung ist, überreicht werden.

Sonderpreis: Recyclingpapier

Die GLS Bank, Studiosus Reisen und die Rewe Group sind die recyclingpapierfreundlichsten Unternehmen Deutschlands: Die Jury des Deutschen Nachhaltigkeitspreises wählte die Finalisten für den Sonderpreis Recyclingpapier als Vorreiter ihrer Branchen, die bewusst Recyclingpapier als wichtigen Stellhebel nachhaltigen Wirtschaftens einsetzen. Die Unternehmen konnten sich aufgrund hoher Recyclingpapierquoten im internen, wie externen Gebrauch für die Top-3-Position qualifizieren. Die Nutzung von Recyclingpapier ist bei allen drei Unternehmen fester Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategien. Der Sonderpreis „das recyclingpapierfreundlichste Unternehmen“ prämiert Unternehmen, die Recyclingpapier als Teil ihrer Nachhaltigkeitsstrategie betrachten und es umfassend in allen Unternehmensbereichen einsetzen. Er steht unter der Patenschaft der Steinbeis Papier GmbH, „TOP-3-Nachhaltigstes Unternehmen 2008“.

Die Zeitschriften BusinessPartner PBS und C.ebra sind Medienpartner des Sonderpreises.

www.deutscher-nachhaltigkeitspreis.de

Verwandte Themen
Arbeit alternsgerecht gestalten weiter
Abbildung: Häufig sind anspruchsvolle IT-Security-Lösungen bei Mittelstand und öffentlichen Verwaltungen nicht gut umgesetzt. Dadurch fehlen Möglichkeiten, Angriffe zu erkennen und zu untersuchen.
Die 5 größten IT-Security-Schwachstellen im Mittelstand weiter
Was die Modernisierung der Arbeitsplätze angeht, sind die Vorreiter Frankreich und Belgien. Die deutschen Unternehmen hinken bei der Arbeitsplatztransformation deutlich hinterher. Bild: PAC – a CXP Group Company, 2017
Digitale Workplaces in Deutschland sind selten weiter
Soldan-Geschäftsführer René Dreske
Soldan strafft die Organisation weiter
Der neue COO Philipp Andernach sieht die Plattform Service Partner ONE auf dem Weg zum digitalen Hub fürs Büro.
Service Partner ONE verstärkt Führungsteam weiter
Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie soll Planeten schützen weiter