C.ebra

Möbelhersteller Samas stellt Insolvenzantrag

Die 14 operativen Gesellschaften der Samas Deutschland-Gruppe haben beim Amtsgericht Worms Insolvenzantrag gestellt. Ziel sei es, die Unternehmensgruppe mit schlankeren und effizienteren Strukturen neu aufzustellen.

Der Geschäftsbetrieb der Gesellschaften laufe während des vorläufigen Insolvenzverfahrens in vollem Umfang weiter, ebenso würden alle bestehenden Bestellungen und laufenden Projekte fortgeführt. Samas Deutschland hatte wegen der Wirtschaftskrise in den vergangenen 12 Monaten einen Umsatzrückgang von über 30 Prozent hinnehmen müssen. Zwar habe die Geschäftsführung die Sanierung der Gruppe eingeleitet, heißt es in einer Pressemitteilung, die vorhandene Liquidität habe dafür aber nicht ausgereicht. Der Möbelhersteller, der erst im Juli von der Innovation Change GmbH und dem Kern des bisherigen Managements übernommen worden war, hat im Jahr 2008 rund 180 Millionen Euro umgesetzt.

www.sama-office.de

Verwandte Themen
Das im sächsischen Großdubrau ansässige Unternehmen M & S Vertrieb Service betreibt unter anderem den Online-Shop tintenpool.de.
Erneuter Patentstreit zwischen Canon und Alternativ-Anbieter weiter
Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin gibt Hinweise zum richtigen Umgang mit Tonerstäuben. Bild: baua: Praxis kompakt "Drucker und Kopierer"
Wie geht man sicher mit Tonerstäuben um? weiter
HÅG – auch nach der Umbenennung der Scandinavian Business Seating in Flokk eine der stärksten Marken der Gruppe.
Scandinavian Business Seating heißt jetzt Flokk weiter
Mit der Übernahme von pro|office kauft die Groupe Hamelin den nach eigenen Angaben größten Private-Label-Produzenten von Büroartikeln aus Kunststoff in Europa.
Hamelin übernimmt pro|office group weiter
Im neuen, regelmäßig aktualisierten Blogbereich bündelt Novus sein Wissen rund um das Thema Büro.
Novus Bürotechnik relauncht Website weiter
Auf Wachstumskurs: die deutsche Niederlassung der RAJA-Gruppe in Ettlingen
RAJA Gruppe überschreitet 500 Millionen Euro Marke weiter