C.ebra

Dokumentenecht drucken mit HP-LaserJets

Die HP-"LaserJet P3010" Serie ist jetzt von der Papiertechnischen Stiftung (PTS) für seine Dokumentenechtheit zertifiziert worden.

Damit können Notare die drei Mono-Laser-Geräte für den Druck von Urschriften, Ausfertigungen und Abschriften notariell beglaubigter Urkunden einsetzen. Die Modelle HP-"LaserJet P3015D", HP-"LaserJet P3015DN" und HP-"LaserJet P3015X" erhielten die Zertifizierung im Sinne von § 29 der Dienstordnung für Notare (DONot) für den Bereich Urkundenwesen. Die Papiertechnische Stiftung ist die einzige Prüfstelle, die in Deutschland Prüfzeugnisse für die Eignung von Kopiergeräten, Laser- und Tintenstrahldruckern zur Herstellung von Urschriften von Urkunden erstellen darf.

Die PTS Heidenau zertifizierte den HP-"LaserJet P3015D" und vergibt Zeugnisse immer für eine Einheit bestehend aus Drucker, Toner (schwarz) und Papier. Allerdings wird die Dokumentenechtheit offiziell auf die ganze Serie übertragen – damit sind auch die beiden weiteren Laser-Modelle HP-"LaserJet P3015DN" und HP-"LaserJet P3015X" für den Druck notariell beglaubigter Papiere geeignet.

www.hp.com/de/dokumentenechtheit

Verwandte Themen
Kostentreiber: Mangel an qualifizierten LKW-Fahrern kombiniert mit einer hohen Personalfluktuation – Bild: Thinkstock/iStock/welcomia
Steigende Preise im Transportmarkt weiter
Vorteil eines digitalisierten Beschaffungsvorgangs gegenüber eines herkömmlichen: Halbierte Prozesskosten im Unternehmen und eine Stunde Ersparnis pro Bestellvorgang
Mercateo launcht kostenlosen Prozesskostenrechner weiter
Die Bechtle Konzernzentrale in Neckarsulm. Bild: Bechtle AG
Landesverwaltung und Bechtle verlängern Rahmenvertrag weiter
Konica Minolta möchte eigenen Angaben zufolge bis 2050 80 Prozent seiner CO₂-Emissionen im Vergleich zum Referenzjahr 2005 reduzieren. Bild: Science Based Targets Initiative (SBTi)
Konica Minolta ist beim Klimaschutz weltweit führend weiter
"Café Orgánico" von Gepa ist Deutschlands nachhaltigstes Produkt 2017(Bild: Gepa.de , Infomaterial, Musterkalkulation Café Organico)
Verbraucher wählen fairen Kaffee zu Deutschlands "nachhaltigstem Produkt" weiter
DIW-Studie zum Green Public Procurement: Trotz zuletzt steigender Tendenz wurden 2015 nur 2,4 Prozent aller Beschaffungsverträge nach umweltfreundlichen Kriterien vergeben. (Bild: Thinkstock/iStock/weerapatkiatdumrong)
Umweltfreundliche Beschaffung kommt in Deutschland zu kurz weiter