C.ebra

Der Klick zur Ethik

Auf dem neuen Onlineportal www.csr-wissen-mittelstand.net finden mittelständische Unternehmen Neuigkeiten, Anregungen und alles Wissenswerte rund um die Themen Nachhaltigkeit, Unternehmensverantwortung und Wirtschaftsethik.

„Uns liegt insbesondere die direkte, praktische Unterstützung interessierter Mittelständler am Herzen“, beschreibt Geschäftsführerin Silke Masurat das Anliegen der Websitebetreiberin compamedia GmbH. „Daher gibt es auf den Seiten vor allem zwei große Blöcke mit praktischen Tipps und theoretischem Hintergrundwissen.“

Der Theorieblock ist bereits gut gefüllt: Ein „Werkzeugkasten“ präsentiert und erläutert CSR-Tools wie die „Lieferantenbewertung“ oder die „Lebenszyklusanalyse“. Ein CSR-Glossar gibt einen Überblick über die wichtigsten Begriffe aus dem Feld der Nachhaltigkeit für den Mittelstand. Außerdem gibt es einen praxisnahen Leitfaden für sinnvolle erste Schritte auf diesem Gebiet und einen „Werte-Schnellcheck“, mit dem Mittelständler einen kritischen Blick auf ihr eigenes Unternehmen werfen können.

Die Praxisseiten befinden sich dagegen zurzeit noch im Aufbau. Warum, das erläutert Silke Masurat: „Die Case-Studys und Best-Practice-Beispiele kommen hauptsächlich aus dem Kreis der ‚Ethics in Business'-Gildemitglieder. Das sind Unternehmen, die für ihr ethisches Handeln und ihre Überzeugungen von der gleichnamigen Initiative ein Qualitätssiegel erhalten haben - oder noch erhalten werden. Diese ist erst im Oktober 2011 gestartet.“ Dadurch solle das Portal laufend wachsen, sodass ständig informative und lehrreiche Tipps hinzukommen. Daneben informiert der Internetauftritt über aktuelle Geschehnisse aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie über wichtige Termine. Ein CSR-Newsletter rundet das Angebot ab.

„So wird Schritt für Schritt eine Anlaufstelle für mittelständische Unternehmer, CSR-, Personal-, Qualitäts- und Marketingmanager entstehen, über die die Benutzer voneinander lernen, sich gegenseitig Tipps und Ratschläge geben und so alle gemeinsam profitieren“, erklärt Masurat.

Die Initiative „Ethics in Business“ - Idee, Wirtschafts- und Lernprojekt „Ethics in Business“ begleitet mittelständische Unternehmen in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz, die fair, verantwortungsvoll und nachhaltig handeln möchten und damit die Wirtschaftswelt insgesamt prägen und umgestalten wollen. Die Basis hierfür ist ein Unternehmensvergleich. Darauf baut die individuelle Unternehmensanalyse auf. Durch diese und den regen Wissensaustausch lernen die Teilnehmer. Sie sind Mitglieder einer Unternehmensgilde und tragen ihre Überzeugungen durch ein Gütesiegel wirkungsvoll nach außen. Mentor des Projekts ist der Fernsehjournalist Ulrich Wickert. Die wissenschaftliche Leitung liegt bei Prof. Dr. Thomas Beschorner, Direktor am Institut für Wirtschaftsethik der Universität St. Gallen.

www.csr-wissen-mittelstand.net, www.compamedia.de

Verwandte Themen
Ein Praxistipp: Betriebe sollten auf ihren bestehenden Strukturen und Prozessen aufbauen und die Anforderungen an ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement schrittweise integrieren. (Bild: Thinkstock/iStock/mrfiza)
Schritt für Schritt zum nachhaltigen Lieferkettenmanagement weiter
Die "Lavigo" wurde laut Hersteller Waldmann als weltweit erste Büroleuchte mit dem "Cradle to Cradle"-Zertifikat ausgezeichnet.
Erstes "Cradle to Cradle"-Zertifikat für Büroleuchte vergeben weiter
Der Papierhersteller UPM erweitert sein Angebot für Online-Serviceleistungen. (Bild Monitor: Thinkstockphotos 166011575)
Hersteller UPM startet neuen eOrder-Service weiter
Jüngere Arbeitnehmer schalten im Urlaub eher ab weiter
Die VBG hat ein interaktives Modul zur besseren Farbgestaltung in Büroräumen entwickelt. (Foto: VBG).
VBG - Mit Farbe die Motivation im Büro steigern weiter
Auch kleine und mittlere Unternehmen erhalten durch Leasingangebote , etwa von DLL, die Möglichkeit ihre Prozesse effizient zu gestalten und die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen.
Fünf Must-Haves für das effiziente Büro weiter