C.ebra

PBS-Markenindustrie rechnet mit schwierigem Jahr

Der Markenverband der PBS-Industrie, Altenaer Kreis (AK), hat nach seiner Tagung vom 22./23. Mai das Ergebnis seiner traditionellen Frühjahrsumfrage veröffentlicht.

Darin heißt es, dass die Markenhersteller von Papier, Bürobedarf und Schreibwaren zwar das Jahr 2008 mit Umsatzzuwächsen von durchschnittlich 3,5 Prozent abschließen konnten. „Nach ernüchternden ersten vier Monaten rechnen wir im laufenden Jahr aber mit Umsatzrückgängen von insgesamt durchschnittlich etwa zehn Prozent"´, sagte Rolf Schifferens, AK-Sprecher und Faber-Castell Geschäftsführer. Mit Hilfe von Kostenreduzierung, Abbau von Lagerbeständen und Kurzarbeit (in jeden zweiten Unternehmen) versuchten die im AK organisierten 20 Markenhersteller, der Wirtschaftskrise zu begegnen und über Strukturverbesserungen die Basis für die nächste Aufschwungphase zu legen.

Ein wesentlicher Grund für die derzeitige Absatzschwäche seien die rückläufige Entwicklung im Exportgeschäft und die Sparmaßnahmen in den großen Konzernen in Deutschland, wie beispielsweise in der Automobilindustrie und im Maschinen- und Anlagenbau sowie ihren Zuliefererbetrieben. Schifferens: „Dort werden Arbeitsplätze abgebaut und folglich weniger Büroartikel benötigt." Er bezifferte die Rückgänge im Export für die ersten vier Monate auf durchschnittlich etwa 15 Prozent.

Allein der private Konsum in Deutschland läuft nach Angaben des AK „noch akzeptabel". Das aus heutiger Sicht erfreulicherweise recht stabile Schulgeschäft lässt hoffen, dass der private Konsum helfen wird, die negativen Ausschläge für 2009 in Grenzen zu halten. Für die Zukunft sieht der AK aber auch Chancen für die Markenhersteller. Gerade in wirtschaflich schwierigen Zeiten böten sich Möglichkeiten für Marken mit Profil, den Endverbrauchern Orientierung und Sicherheit zu geben und Marktanteile gegenüber Billigimporten zu gewinnen.

www.altenaerkreis.de

Verwandte Themen
Kostentreiber: Mangel an qualifizierten LKW-Fahrern kombiniert mit einer hohen Personalfluktuation – Bild: Thinkstock/iStock/welcomia
Steigende Preise im Transportmarkt weiter
Vorteil eines digitalisierten Beschaffungsvorgangs gegenüber eines herkömmlichen: Halbierte Prozesskosten im Unternehmen und eine Stunde Ersparnis pro Bestellvorgang
Mercateo launcht kostenlosen Prozesskostenrechner weiter
Die Bechtle Konzernzentrale in Neckarsulm. Bild: Bechtle AG
Landesverwaltung und Bechtle verlängern Rahmenvertrag weiter
Konica Minolta möchte eigenen Angaben zufolge bis 2050 80 Prozent seiner CO₂-Emissionen im Vergleich zum Referenzjahr 2005 reduzieren. Bild: Science Based Targets Initiative (SBTi)
Konica Minolta ist beim Klimaschutz weltweit führend weiter
"Café Orgánico" von Gepa ist Deutschlands nachhaltigstes Produkt 2017(Bild: Gepa.de , Infomaterial, Musterkalkulation Café Organico)
Verbraucher wählen fairen Kaffee zu Deutschlands "nachhaltigstem Produkt" weiter
DIW-Studie zum Green Public Procurement: Trotz zuletzt steigender Tendenz wurden 2015 nur 2,4 Prozent aller Beschaffungsverträge nach umweltfreundlichen Kriterien vergeben. (Bild: Thinkstock/iStock/weerapatkiatdumrong)
Umweltfreundliche Beschaffung kommt in Deutschland zu kurz weiter