C.ebra

Grünes Licht für Herlitz-Übernahme

Das Bundeskartellamt hat bereits am 17. März das Zusammenschlussvorhaben und damit die Übernahme von Herlitz durch Pelikan ohne Auflagen und Bedingungen freigegeben.

Mit der Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörden wurde die wesentliche Hürde für die Akquisition genommen. Pelikan hatte wie berichtet Anfang November des vergangenen Jahres den Kaufvertrag mit dem bisherigen Herlitz-Mehrheitseigentümer, der Private Equity Gesellschaft Advent International, für knapp 66 Prozent der Aktien für den Betrag von 45 Millionen Euro unterzeichnet.

Derzeit läuft noch die am 11. Januar gestartete Phase des Übernahmenangebots für die restlichen Aktien. Die Verkaufsbereitschaft scheint derzeit aber eher gering. Bis zum gestrigen Montag ist das Angebot für lediglich insgesamt 223 303 Aktien angenommen worden. Dies entspricht einem Anteil von rund 2,05 Prozent des Grundkapitals und der Stimmrechte der Herlitz AG. Die Frist für das Übernahmeangebot endet am 6. April.

www.herlitz.de, www.pelikan.de

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Arbeit alternsgerecht gestalten weiter
Abbildung: Häufig sind anspruchsvolle IT-Security-Lösungen bei Mittelstand und öffentlichen Verwaltungen nicht gut umgesetzt. Dadurch fehlen Möglichkeiten, Angriffe zu erkennen und zu untersuchen.
Die 5 größten IT-Security-Schwachstellen im Mittelstand weiter
Was die Modernisierung der Arbeitsplätze angeht, sind die Vorreiter Frankreich und Belgien. Die deutschen Unternehmen hinken bei der Arbeitsplatztransformation deutlich hinterher. Bild: PAC – a CXP Group Company, 2017
Digitale Workplaces in Deutschland sind selten weiter
Soldan-Geschäftsführer René Dreske
Soldan strafft die Organisation weiter
Der neue COO Philipp Andernach sieht die Plattform Service Partner ONE auf dem Weg zum digitalen Hub fürs Büro.
Service Partner ONE verstärkt Führungsteam weiter
Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie soll Planeten schützen weiter