C.ebra

Kaut-Bullinger setzt auf „nachhaltige Kataloge“

Anfang Juli erscheint beim Münchner Fachhandelsunternehmen die Sommerausgabe der „Top-Angebote“ - ein 56-seitiger Aktionskatalog mit zahlreichen interessanten Zugabeartikeln.

Gleichzeitig wird der 26-seitige „Kalenderkatalog“ an alle Bestandskunden versandt. Neben vielen neuen Artikeln wurde die Produktpalette in diesem Bereich um eine Vielzahl an Kalendern aus 100 Prozent Recyclingpapier sowie FSC- und PEFC-zertifiziertem Papier erweitert. Beide Kataloge werden nachhaltig produziert und versendet, darauf weist das Unternehmen hin. Um den Einkauf von umweltfreundlichen Produkten möglichst einfach zu gestalten, werden die Hauptbestandteile in einer eigenen Materialzeile angegeben. Die ökologisch sinnvollsten Produkte jeder Produktkategorie werden mit dem Kaut-Bullinger-Signet „Öko-Tipp“ sowie nachfüllbare Produkte mit einem eigenen Logo gekennzeichnet.

www.kautbullinger.de

Verwandte Themen
Arbeit alternsgerecht gestalten weiter
Abbildung: Häufig sind anspruchsvolle IT-Security-Lösungen bei Mittelstand und öffentlichen Verwaltungen nicht gut umgesetzt. Dadurch fehlen Möglichkeiten, Angriffe zu erkennen und zu untersuchen.
Die 5 größten IT-Security-Schwachstellen im Mittelstand weiter
Was die Modernisierung der Arbeitsplätze angeht, sind die Vorreiter Frankreich und Belgien. Die deutschen Unternehmen hinken bei der Arbeitsplatztransformation deutlich hinterher. Bild: PAC – a CXP Group Company, 2017
Digitale Workplaces in Deutschland sind selten weiter
Soldan-Geschäftsführer René Dreske
Soldan strafft die Organisation weiter
Der neue COO Philipp Andernach sieht die Plattform Service Partner ONE auf dem Weg zum digitalen Hub fürs Büro.
Service Partner ONE verstärkt Führungsteam weiter
Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie soll Planeten schützen weiter