C.ebra

OpenStage-VoIP-Telefone mit „Blauem Engel“ ausgezeichnet

Siemens Enterprise Communications wurde für seine Open-Stage-Voice-over-IP-Telefone als erstes Unternehmen das Umweltzeichen „Der Blaue Engel - schützt das Klima“ verliehen.

Rund 50 Prozent weniger Strom sollen die neuen Telefone gegenüber herkömmlichen Geräten verbrauchen. Die Open-Stage-VoIP-Telefone 15, 20, und 40 bekommen den Blauen Engel aber auch, weil die Werkstoffe strenge Anforderungen bezüglich der verwendeten Chemikalien verwenden, so die Informationen. Zudem seien sie kompatibel zu vorhandenen Datennetzen, update-fähig und bieten eine hohe Sprachqualität.

Für Vera Meyer, Geschäftsführerin bei Siemens Enterprise Communications, ist das Kauf-Argument Nachhaltigkeit auf dem Beschaffungsmarkt angekommen: „Green Communications entlastet nicht nur ad hoc das Betriebskostenkonto. Kunden entscheiden sich für unsere umweltfreundlichen Lösungen auch deswegen, weil sie sich mit ihrer eigenen nachhaltigen Unternehmensstrategie auseinandersetzen – so wie das jedes zukunftsorientierte Unternehmen tun muss.“

Zurzeit gibt es 11 500 mit dem Blauen Engel ausgezeichnete Produkte von rund 1050 Unternehmen in 90 verschiedenen Produktgruppen.

www.blauer-engel.de

Verwandte Themen
Titelbild der Studie "Ihr Weg zur digitalen Organisation", welche im Auftrag von TA Triumph-Adler von dem Analystenhaus IDC unter deutschen IT- und Fachbereichsverantwortlichen durchgeführt wurde.
Triumph-Adler-Studie zeigt Hürden und Wegbereiter der Digitalisierung weiter
Ländlich und cool: der Kalender "Wildschön Edition 2018" von Heye
"Wildschön": Passt dieser Kalender nicht an Ihre Wand? weiter
Kostentreiber: Mangel an qualifizierten LKW-Fahrern kombiniert mit einer hohen Personalfluktuation – Bild: Thinkstock/iStock/welcomia
Steigende Preise im Transportmarkt weiter
Vorteil eines digitalisierten Beschaffungsvorgangs gegenüber eines herkömmlichen: Halbierte Prozesskosten im Unternehmen und eine Stunde Ersparnis pro Bestellvorgang
Mercateo launcht kostenlosen Prozesskostenrechner weiter
Die Bechtle Konzernzentrale in Neckarsulm. Bild: Bechtle AG
Landesverwaltung und Bechtle verlängern Rahmenvertrag weiter
Konica Minolta möchte eigenen Angaben zufolge bis 2050 80 Prozent seiner CO₂-Emissionen im Vergleich zum Referenzjahr 2005 reduzieren. Bild: Science Based Targets Initiative (SBTi)
Konica Minolta ist beim Klimaschutz weltweit führend weiter