C.ebra

Takkt erwartet wieder Wachstum

Der Stuttgarter Versandhändler für Büro- und Betriebseinrichtungen (u.a. Kaiser + Kraft) geht aufgrund der verbesserten konjunkturellen Rahmenbedingungen für 2010 von einer Rückkehr auf den Wachstumskurs aus.

Während für das erste Quartal bei den meisten Sparten noch mit negativen Vorzeichen beim Wachstum gerechnet werde, sollte die Umsatzentwicklung ab dem zweiten Quartal im Konzern mit einem Plus versehen sein, teilte der B2B-Versandhändler gestern mit. Für das Gesamtjahr wird ein Umsatzzuwachs "von bis zu zwei Prozent" erwartet.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2009 ging der Umsatz in der Gruppe um 21,5 Prozent auf 731,5 Millionen Euro (2008: 932) zurück. Der Gewinn vor Steuern sank um knapp 62 Prozent von 111 auf 42,4 Millionen Euro. Mit einem Umsatzrückgang von 29,7 Prozent auf 379, 2 (Vorjahr 539,3) Millionen Euro wurde Kaiser + Kraft Europa als größter Geschäftsbereich heftig von der Rezession betroffen. Trotz des spürbaren Einschnitts bleib die Sparte der profitabelste Geschäftsbereich der Gruppe. Bei der auf designbetonte Büroprodukte spezialisierten Tochter Topdeq fielen die Umsätze um 31,4 Prozent von 82,7 auf 57,3 Millionen Euro.

www.takkt.de

Verwandte Themen
"Nur wenn die Männer mit auf den Weg genommen werden, werden die Unternehmen das Ziel einer ausgewogeneren Geschlechterdiversität in Führungsrollen erreichen." Bild: Thinkstock/Ingram Publishing
Frauen machen Einkauf effektiver weiter
Bild: Sedus "secretair"
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016 weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP "OfficeJet"-Serie betroffen.
HP-Update macht Alternativ-Patronen erneut unbrauchbar weiter
Neuausrichtung für "Supply Chainer" gefordert weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Rekordzuspruch beim Kaut-Bullinger-Kundentag 2017 weiter
Der überwiegende Teil der Befragten ist mit der Ausstattung des Arbeitsplatzes zufrieden, so das Ergebnis der aktuellen IBA-Studie.
Die Deutschen auf dem Weg zum Wohlfühlbüro weiter