C.ebra

Rekordzahlen auf der it-sa

Die IT-Sicherheitsmesse it-sa in Nürnberg ist gestern nach drei Tagen zu Ende gegangen. Rund 7100 Besucher aus Wirtschaft, Forschung und Behörden haben sich auf der Messe bei 304 Ausstellern über neue Produkte und Entwicklungen der IT-Sicherheit informiert.

Die Schwerpunkte setzte die it-sa auf die Themen Web Application Security, Cloud Computing und Security, Forensik, Datenschutz, Mobile Security und Sicherheitsrisiko Soziale Netzwerke. Die Messe verzeichnete ein deutliches Besucherplus und die Ausstellungsfläche wuchs um 70 Prozent. Damit ist die Messe in diesem Jahr deutlich größer geworden. Mehr als zufrieden mit dem Ergebnis der Messe zeigten sich die ideellen Träger der it-sa, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und der Branchenverband Bitkom. „Die it-sa hat in diesem Jahr eindrucksvoll gezeigt, was für einen enormen Stellenwert IT-Sicherheit hat“, betonte Michael Hange, Präsident des BSI. „Die Messe ist gewachsen und eine feste Größe im Kalender der IT-Fachkräfte in Wirtschaft und Verwaltung.“ Neben dem Messegeschehen gab es ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm mit Workshops, Fachtagungen und Kongressen. Ein Highlight waren die vier offenen Foren direkt in der Messehalle. In den drei Tagen wurden hier über 320 Fachvorträge präsentiert. Ein Publikumsmagnet waren die täglichen Live-Hacking-Vorführungen.

www.it-sa.de

Verwandte Themen
Klarer Fokus auf die Unternehmensmarke: Glamox GmbH
Glamox Luxo Lighting heißt nur noch Glamox weiter
Dank einer eigenen Applikation kann das Managemensystem "EcoWebDesk" auch vom mobilen Endgerät genutzt werden.
"EcoWebDesk" beim Anwender kennenlernen weiter
Lexmark baut weltweit hunderte Stellen ab weiter
Landesverwaltung NRW setzt auf Ceyonic Lösung "nscale" weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Aussteller eröffnen "neue Blicke" auf umfangreiches PBS-Angebot weiter
Supply-Chain-Community im Austausch weiter