C.ebra

Office Depot relauncht Viking Direkt-Website

Office Depot relauncht heute die neue Viking Direkt-Website. Die Site soll zusätzliche Funktionalität, bessere Nutzbarkeit sowie verbesserte Struktur und soll den Einkaufsprozess vereinfachen.

Viking Direkt ist die Katalog- und Onlinesparte von Office Depot in Europa und bietet mehr als 15 000 Büroartikel für kleine und mittelständische Kunden. Die neue Website bietet vereinfachte und erweiterte Drop-down Menüs, die Möglichkeit Einkaufslisten zu erstellen, zu verwalten und zu speichern sowie eine verbesserte Produktsortierung nach Preis und Kundenbewertung. Die Kunden können mit Hilfe des “A-Z” Menüs nach Produktname, Marke und Typ sortieren und mittels Kontrollkästchen, das es ermöglicht mehrere Marken, Preisklassen und andere Merkmale zu wählen, Produkte schneller finden. Eine neue Tinte-Finder Applikation ermöglicht es zudem in zwei Schritten die richtige Tinte für Drucker zu finden.

www.officedepot.com, www.viking.de

Verwandte Themen
Kostentreiber: Mangel an qualifizierten LKW-Fahrern kombiniert mit einer hohen Personalfluktuation – Bild: Thinkstock/iStock/welcomia
Steigende Preise im Transportmarkt weiter
Vorteil eines digitalisierten Beschaffungsvorgangs gegenüber eines herkömmlichen: Halbierte Prozesskosten im Unternehmen und eine Stunde Ersparnis pro Bestellvorgang
Mercateo launcht kostenlosen Prozesskostenrechner weiter
Die Bechtle Konzernzentrale in Neckarsulm. Bild: Bechtle AG
Landesverwaltung und Bechtle verlängern Rahmenvertrag weiter
Konica Minolta möchte eigenen Angaben zufolge bis 2050 80 Prozent seiner CO₂-Emissionen im Vergleich zum Referenzjahr 2005 reduzieren. Bild: Science Based Targets Initiative (SBTi)
Konica Minolta ist beim Klimaschutz weltweit führend weiter
"Café Orgánico" von Gepa ist Deutschlands nachhaltigstes Produkt 2017(Bild: Gepa.de , Infomaterial, Musterkalkulation Café Organico)
Verbraucher wählen fairen Kaffee zu Deutschlands "nachhaltigstem Produkt" weiter
DIW-Studie zum Green Public Procurement: Trotz zuletzt steigender Tendenz wurden 2015 nur 2,4 Prozent aller Beschaffungsverträge nach umweltfreundlichen Kriterien vergeben. (Bild: Thinkstock/iStock/weerapatkiatdumrong)
Umweltfreundliche Beschaffung kommt in Deutschland zu kurz weiter