C.ebra

Städtewettbewerb „Papieratlas“ geht in die 2. Runde

Aufgrund der großen Resonanz und hohen Beteiligungsquote von über 80 Prozent der Großstädte wird die Initiative Pro Recyclingpapier auch im Jahr 2009 den Städtewettbewerb „Papieratlas 2009“ fortführen.

Gemeinsam mit den Kooperationspartnern, dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und dem Deutschen Städtetag werden die Papierverbrauchszahlen der deutschen Städte über 100 000 Einwohner erhoben und ausgewertet. „Städte, die mit Recyclingpapier eine nachhaltige Beschaffungspolitik verfolgen, übernehmen eine wichtige Vorreiterrolle, Deutschland zur ressourceneffizientesten Volkswirtschaft zu machen“, betont Sigmar Gabriel, Bundesumweltminister und Schirmherr der Initiative „Papieratlas 2009“.

Bereits im vergangenen Jahr hat der Papieratlas die öffentliche Beschaffungspolitik positiv beeinflusst. Zahlreiche Städte wie z.B. Düsseldorf, Mülheim oder Nürnberg wollen zukünftig ihren Papierverbrauch zum Teil komplett auf Recyclingpapier umstellen. „Wir möchten den Städten mit dem Papieratlas ein Instrument an die Hand geben, mit dem sie ihren Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz transparent und messbar darstellen können“, erklärt Michael Söffge, Sprecher der Initiative Pro Recyclingpapier.

Ein wichtiges Anliegen des Papieratlasses ist es, die ökologischen Entlastungseffekte herauszustellen, die sich bei Wasser, Energie und CO2 durch den Einsatz von Recyclingpapier im Vergleich zu Frischfaserpapier ergeben. „Die möglichen Einsparungen motivieren die Städte zur Verwendung von Recyclingpapier. Zugleich fördert die Papieratlas-Initiative den Wettbewerbsgedanken, um den Klima- und Ressourcenschutz in den Kommunen zu stärken“, so Christian Ude, Präsident des Deutschen Städtetages und Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München, die nur noch in Ausnahmefällen Frischfaserpapier einsetzen möchte.

Der „Papieratlas 2009“ wird am 18. September 2009 auf der nationalen Beschaffungs-konferenz im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin vorgestellt. Die Gewinnerstadt erhält den Award „Recyclingpapierfreundlichste Stadt Deutschlands“. Erstmals wird auch die Stadt mit der höchsten Steigerungsrate im Vergleich zum Vorjahr ausgezeichnet.

Medienpartner des Wettbewerbs werden auch in diesem Jahr wieder unsere Fachzeitschriften BusinessPartner PBS und C.ebra sein.

www.papieratlas.de

Verwandte Themen
Behörden können mit dem Bedarfserhebungstool (BET) ihre Bedarfe vor der Auschreibung direkt an die ZIB melden.
Der Bund zentralisiert die IT-Beschaffung weiter
Dieter Brübach von der B.A.U.M.-Geschäftsführung beim Start des Wettbewerbs "Büro und Umwelt" auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
"Blauer Engel" im Mittelpunkt des Sustainable Office Days 2018 weiter
Neue Lösungen für den Arbeitsplatz 4.0 von Kaut-Bullinger weiter
memo Möbelkatalog 2018: viele Anregungen für ein "grünes Büro" Bild: Titelbild des memo-Möbelkatalogs 2018
memo stellt neuen Katalog für Büromöbel vor weiter
Auch in Zukunft setzt Kaiser+Kraft weiterhin verstärkt auf nachhaltiges Wirtschaften.
Kaiser+Kraft zu 100 Prozent klimaneutral weiter
Zu den vom Rückruf betroffenen Produkten zählen auch die Notebooks der HP 11-Serie. (Bild: HP)
HP ruft Notebook-Akkus zurück weiter