C.ebra

Konica Minolta beliefert Hamburg

Konica Minolta erhielt in einem Vergabeverfahren von Dataport AöR, dem Full-Service-Provider für Informationstechnik der Verwaltung in Norddeutschland, den Zuschlag für die Lieferung von Multifunktionssystemen. Das Auftragsvolumen liegt voraussichtlich im zweistelligen Millionenbereich.

Aus dem Vertrag werden die Freie und Hansestadt Hamburg und Dataport ihren Bedarf an Multifunktionssystemen abrufen. Der Rahmenvertrag sieht insgesamt knapp 3500 Multifunktions- und Produktionssysteme sowie jeweils eine Follow-me-Print- und eine Monitoring-Lösung vor. Er begann Anfang dieses Jahres und hat eine Laufzeit von vier Jahren.

Erstmalig wurde der Gesamtbedarf der Freien und Hansestadt Hamburg an Multifunktionssystemen in einem Rahmenvertrag gebündelt. In der Vergangenheit erfolgte die Vergabe durch die Hamburger Finanzbehörde für die einzelnen Ämter und Behörden separat. Rund zehn Modelle aus dem A4- und A3-MFP-Portfolio sowie ein „Production Printing“-Modell von Konica Minolta gehören ab sofort in den Warenkorb, aus dem die einzelnen Behörden zukünftig ihren Bedarf im Bereich Output-Management bestellen können. Eine zentrale Anforderung war, eine mandantenfähige Lösung für Follow-me-Printing und Monitoring bereit zu stellen. Das heißt, die Pflege der Benutzerdaten wird nicht zentral durch Dataport für alle Behörden erfolgen, sondern durch diese selbst. Hierfür stellt Dataport die Applikation auf den zentralen Servern den Bedarfsstellen zur Verfügung. Mit der Monitoring-Lösung wird die zentrale Administration und Überwachung der Systeme erfolgen, die Follow-me-Print-Lösung ist für die Authentifizierung der Benutzer an den Systemen mittels PIN-Eingabe oder Keycards vorgesehen. In die Bewertung flossen zahlreiche technische Kriterien, Ergebnisse der Testumgebung sowie eine Mitarbeiterbeurteilung hinsichtlich der Bedienbarkeit ein.

www.konicaminolta.de/business

Verwandte Themen
Abbildung: Häufig sind anspruchsvolle IT-Security-Lösungen bei Mittelstand und öffentlichen Verwaltungen nicht gut umgesetzt. Dadurch fehlen Möglichkeiten, Angriffe zu erkennen und zu untersuchen.
Die 5 größten IT-Security-Schwachstellen im Mittelstand weiter
Was die Modernisierung der Arbeitsplätze angeht, sind die Vorreiter Frankreich und Belgien. Die deutschen Unternehmen hinken bei der Arbeitsplatztransformation deutlich hinterher. Bild: PAC – a CXP Group Company, 2017
Digitale Workplaces in Deutschland sind selten weiter
Soldan-Geschäftsführer René Dreske
Soldan strafft die Organisation weiter
Der neue COO Philipp Andernach sieht die Plattform Service Partner ONE auf dem Weg zum digitalen Hub fürs Büro.
Service Partner ONE verstärkt Führungsteam weiter
Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie soll Planeten schützen weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
Erfolgreicher Industriekundentag der PSI weiter