C.ebra

Henkel tritt BME-Verhaltenskodex bei

Das Interesse der deutschen Wirtschaft am Verhaltenskodex des BME hält an. Mit dem Chemie- und Konsumgüterkonzern Henkel hat sich ein weiteres Unternehmen der Compliance-Initiative des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) angeschlossen.

Mit dem jetzt vollzogenen Beitritt verpflichtet sich die Gesellschaft, Bestechung zu bekämpfen und ethische Grundsätze gegenüber Kunden, Mitbewerbern und Geschäftspartnern einzuhalten. Der Code of Conduct des BME enthält unter anderem Regeln zur Bekämpfung von Korruption und zu kartellrechtswidrigen Absprachen. Im Rahmen der BME-Verhaltensrichtlinie beteiligt sich die Henkel AG & Co. KGaA an einem jährlich stattfindenden Selbstauskunftsverfahren.

„Der BME als branchenübergreifender Verband hat die Aufgabe, die Unternehmen für ethische Anforderungen zu sensibilisieren“, betont BME-Hauptgeschäftsführer Dr. Holger Hildebrandt. Insbesondere für den oftmals ohne eigene Compliance-Struktur agierenden Mittelstand biete der Kodex eine wichtige Hilfestellung.

www.bme/compliance

Verwandte Themen
Die Private-Equity-Gesellschaft Sycamore Partners kauft Staples, Inc. für 10,25 US-Dollar je Aktie.
Sycamore übernimmt Staples weiter
Initiative Pro Recycling erweitert CEO-Kampagne weiter
Oliver Frese (l.), CeBIT-Vorstand bei der Deutschen Messe und Marius Felzmann, Geschäftsbereichsleiter CeBIT bei der Deutsche Messe
Die Neuausrichtung der CeBIT nimmt Gestalt an weiter
Dataport schließt zum dritten Mal Rahmenvertrag mit Bechtle weiter
So teilen Mitarbeiter Informationen in der öffentlichen Cloud, nehmen vertrauliche Dokumente mit nach Hause oder vergessen ausgedruckte Seiten in der Druckerablage.
Mitarbeiter ignorieren interne Datenschutz-Regeln häufig weiter
Das im sächsischen Großdubrau ansässige Unternehmen M & S Vertrieb Service betreibt unter anderem den Online-Shop tintenpool.de.
Erneuter Patentstreit zwischen Canon und Alternativ-Anbieter weiter