C.ebra

Pool4Tool: Neue Vergabe-Datenbank

Der Lösungsanbieter Pool4Tool möchte mit dem neuen Modul „Vergabe-Datenbank“ die globale und werksübergreifende Bedarfsdeckung internationaler Unternehmen vereinfachen.

Der erzielte Bündelungs- und Mengeneffekt soll zu enormen Kosten- und Zeitersparnissen führen und die Erweiterung der Sourcing-Lösung eine durchgängige Angebots- und Einkaufsstrategie unterstützen sowie Fehler und Mehraufwände vermeiden. Auch wenn regionale Werke spezifische Bedarfe haben, deckt sich häufig ein großer Teil der benötigten Materialien – die somit oftmals mehrfach ausgeschrieben werden. Das führt zu hohen Mehraufwänden, verhindert wichtige Mengen- und Bündelungseffekte und resultiert letztendlich in höheren Kosten. Der Lösungs-Spezialist Pool4Tool möchte mit dem neuen Modul „Vergabe-Datenbank“ eine werksübergreifende Bündelung der Bedarfe aller internationalen Standorte vereinfachen und damit zur Umsetzung der globalen Einkaufs- und Anfragestrategie beitragen.

Im Arbeitsalltag soll der Einsatz der Pool4Tool-Vergabe-Datenbank eine Senkung der Fehlerquote bewirken und die Einkaufssteuerung vereinfachen. Der verantwortliche Einkäufer kann direkt in der Vergabe-Datenbank das Anfrage-Szenario pro Ausschreibung erstellen und alle wichtigen Parameter, wie zum Beispiel Einkaufsorganisation, Werk, Warengruppe, Bedarfshorizont etc., definieren. Die Bedarfe der einzelnen Unternehmensstandorte laufen in der Vergabe-Datenbank zusammen – bei Niederlassungen mit ERP-System wird der Bedarf automatisch übernommen, bei Werken ohne ERP-Anbindung, steht ein Excel-Upload zur Verfügung. Die gemeldeten Mengen werden automatisch mit bereits im System vorhandenen Bedarfen abgeglichen und gegebenenfalls korrigiert. Nach Abgabeschluss kann nur noch der verantwortliche Einkäufer Änderungen vornehmen. Die Bedarfsbündelung macht die Umsetzung der definierten Einkaufs-und Anfragestrategie − auf regionaler oder globaler Ebene – laut Unternehmen nicht nur einfach sondern gibt dem Einkäufer durch den Mengenvorteil auch mehr Macht bei Preisverhandlungen.

www.pool4tool.com

Verwandte Themen
Abbildung: Häufig sind anspruchsvolle IT-Security-Lösungen bei Mittelstand und öffentlichen Verwaltungen nicht gut umgesetzt. Dadurch fehlen Möglichkeiten, Angriffe zu erkennen und zu untersuchen.
Die 5 größten IT-Security-Schwachstellen im Mittelstand weiter
Was die Modernisierung der Arbeitsplätze angeht, sind die Vorreiter Frankreich und Belgien. Die deutschen Unternehmen hinken bei der Arbeitsplatztransformation deutlich hinterher. Bild: PAC – a CXP Group Company, 2017
Digitale Workplaces in Deutschland sind selten weiter
Soldan-Geschäftsführer René Dreske
Soldan strafft die Organisation weiter
Der neue COO Philipp Andernach sieht die Plattform Service Partner ONE auf dem Weg zum digitalen Hub fürs Büro.
Service Partner ONE verstärkt Führungsteam weiter
Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie soll Planeten schützen weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
Erfolgreicher Industriekundentag der PSI weiter