C.ebra

Restrukturierung bei Pelikan steht

Beim ins Trudeln geratenen Schreibwarenhersteller Pelikan sind die Weichen nun auf Restrukturierung gestellt. Die Geschäftsleitung und der Gesamtbetriebsrat von Pelikan haben ihre Verhandlungen abgeschlossen und den Abbau von 70 Stellen beschlossen, davon 55 im Vöhrumer Werk.

Ein Teil könne durch Renteneintritte oder Altersteilzeit aufgefangen werden, heißt es. Für darüber hinaus auszusprechende betriebsbedingte Kündigungen hätten sich die Verhandlungspartner auf einen Interessenausgleich und die Ausgestaltung eines Sozialplanes geeinigt. Die Vereinbarungen, die auch die Möglichkeit von Öffnungsklauseln im Tarifvertrag vorsehen, gelten bis zum 31. Dezember 2013. Während dieser Zeit werde auf die Verlagerung von Betriebsteilen und auf Outsourcing sowie auf weitere betriebsbedingte Kündigungen verzichtet. Zudem werde ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess im Rahmen einer Wertschöpfungsinitiative in Gang gesetzt.

www.pelikan.com

Verwandte Themen
Bundesregierung sucht Klimaschutzprojekte weiter
Der Zukauf von Z.A.S. stärkt die Pharma-Services der Rhenus-Gruppe. (Bild: Rhenus Office Systems)
Rhenus Archiv Services kauft Z.A.S. weiter
"Bio-Lebensmittel leisten einen Beitrag zum Umweltschutz", sagt Dr. Jenny Teufel vom Öko-Institut. Bild: Praxisleitfaden "Mehr Bio in Kommunen"/Netzwerk deutscher Biostädte
Praxisleitfaden für öffentliche Einrichtungen weiter
BME und BMWi prämieren öffentliche Auftraggeber weiter
Kaiser+Kraft-Firmenzentrale in Stuttgart.
Kaiser+Kraft im Finale beim Deutschen CSR-Preis weiter
Book A Tiger erhält Geldspritze in Millionenhöhe weiter