C.ebra

Portorabatte bereits ab 100 Briefen täglich

Die Deutsche Post bietet Versendern mit großem Briefvolumen erhebliche Portorabatte, seit der Erhöhung der Teilleistungsrabatte. Kunden von Freesort, Briefsortierer von Ausgangspost, partizipieren bereits ab 100 Briefen täglich an den deutlich verbesserten Konditionen.

Die Deutsche Post AG erhöht ab dem 1. Juli die Rabattmöglichkeiten der Kunden. Liefert ein Versender für einen Postleitbereich über 25 000 Standardbriefe bei einem Einlieferungszentrum an, erhält er nun 35 Prozent Portorabatt. Bislang lag der Rabatt bei 23 Prozent. Unternehmen, die weniger Briefe versenden, sparen in Zusammenarbeit mit Dienstleistern wie Freesort, Tochterunternehmen des Frankiermaschinenspezialisten Francotyp-Postalia, nun ebenfalls am Porto. „Natürlich sind nur wenige Versender in der Lage, diese Briefmengen täglich zu erreichen. Deshalb bieten wir jetzt auch Kunden ab 100 Briefen täglich die Möglichkeit der Portoeinsparung“, erklärt Christian Queißer, Geschäftsführer von Freesort. Dieser Dienstleister beispielsweise holt die Briefe in den Unternehmen ab, sortiert diese nach den Postleitregionen und liefert die sortierten Sendungen an ein Briefzentrum der Deutschen Post. Durch die Sammlung der Briefe vieler Kunden werden die notwendigen Briefmengen für Einlieferungszentren erreicht. Die erzielten Portorabatte sollen nach Abzug der Dienstleistungskosten an die Kunden weitergegeben werden.

www.freesort.de

Verwandte Themen
Behörden können mit dem Bedarfserhebungstool (BET) ihre Bedarfe vor der Auschreibung direkt an die ZIB melden.
Der Bund zentralisiert die IT-Beschaffung weiter
Dieter Brübach von der B.A.U.M.-Geschäftsführung beim Start des Wettbewerbs "Büro und Umwelt" auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
"Blauer Engel" im Mittelpunkt des Sustainable Office Days 2018 weiter
Neue Lösungen für den Arbeitsplatz 4.0 von Kaut-Bullinger weiter
memo Möbelkatalog 2018: viele Anregungen für ein "grünes Büro" Bild: Titelbild des memo-Möbelkatalogs 2018
memo stellt neuen Katalog für Büromöbel vor weiter
Auch in Zukunft setzt Kaiser+Kraft weiterhin verstärkt auf nachhaltiges Wirtschaften.
Kaiser+Kraft zu 100 Prozent klimaneutral weiter
Zu den vom Rückruf betroffenen Produkten zählen auch die Notebooks der HP 11-Serie. (Bild: HP)
HP ruft Notebook-Akkus zurück weiter