C.ebra

Neue Studie sieht BrainNet auf Platz 1 in der Einkaufsberatung

Es sind nur 25 Managementberatungen, die in Deutschland nahezu ein Viertel des Gesamtumsatzes im rund 18 Milliarden Euro großen Beratungsmarkt erwirtschaften. In diesem begehrten Top-Segment, das sich durch fachliche Expertise, Umsetzungsstärke, exzellente Mitarbeiter und ein hohes Maß an Kundenvertrauen auszeichnet, können sich seit Jahrzehnten neben etablierten Häusern auch einige Spezialisten behaupten.

Dazu zählt die Supply Chain Management-Beratung BrainNet, wie die aktuelle Studie „Hidden Champions des Beratungsmarktes“ der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) belegt.

Aus Sicht der 249 befragten Vorstände, Geschäftsführer und Manager der obersten Führungsebene ist BrainNet die klare Nummer 1 in der Einkaufsberatung. Darüber hinaus wurde das Unternehmen als einzige Consulting-Firma in allen Rankings der Kategorie Supply Chain Management (Einkauf, Interne Lieferketten und Prozesse sowie Distributionslogistik) zum Hidden Champion gewählt. Bei dem wichtigsten Auswahlkriterium für Berater, dem Fachwissen, ist BrainNet ebenfalls unter den Top 3 gelandet – vor BCG, Roland Berger und allen weiteren SCM-Spezialisten

www.brainnet.com

Verwandte Themen
"Nur wenn die Männer mit auf den Weg genommen werden, werden die Unternehmen das Ziel einer ausgewogeneren Geschlechterdiversität in Führungsrollen erreichen." Bild: Thinkstock/Ingram Publishing
Frauen machen Einkauf effektiver weiter
Bild: Sedus "secretair"
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016 weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP "OfficeJet"-Serie betroffen.
HP-Update macht Alternativ-Patronen erneut unbrauchbar weiter
Neuausrichtung für "Supply Chainer" gefordert weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Rekordzuspruch beim Kaut-Bullinger-Kundentag 2017 weiter
Der überwiegende Teil der Befragten ist mit der Ausstattung des Arbeitsplatzes zufrieden, so das Ergebnis der aktuellen IBA-Studie.
Die Deutschen auf dem Weg zum Wohlfühlbüro weiter