C.ebra

30 Prozent Dunkelziffer bei Reisekosten

Bis zu 30 Prozent der Gesamtausgaben für Flugtickets sind Kosten für Zusatzleistungen. Weil die sogenannten Ancillary Fees bei Fluggesellschaften und Buchungssystemen nicht transparent dargestellt werden, sind die Kosten im Unternehmen schwer zu identifizieren.

64 Prozent der VDR-Mitgliedsunternehmen wünscht sich deshalb Daten, die eine Aussage zum Anteil der Kosten für Zusatzleistungen an den Gesamtausgaben für Flugtickets machen. Das sind Ergebnisse einer Befragung, die der Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) im März 2012 unter 570 Geschäftsreiseverantwortlichen in deutschen Unternehmen durchgeführt hat.

Werden Zusatzkosten erst später hinzu gerechnet, ist nicht nicht nur eine Vergleichbarkeit der Preise unmöglich, auch die die eigentliche Flugleistung erscheine günstiger,. erklärt VDR-Präsident Dirk Gerdom den Trend zum Entbündeln der Preise „Weil für Firmenverträge nur Netto-Preise verhandelt werden, hat der Travel Manager eine schlechtere Verhandlungsposition – auf dem Papier erscheint sein Volumen geringer“, so Gerdom. Deswegen seien die Zusatzgebühren für den Verband nichts anderes als eine verdeckte Preiserhöhung.

www.vdr-service.de

Verwandte Themen
BME und BMWi prämieren öffentliche Auftraggeber weiter
Kaiser+Kraft-Firmenzentrale in Stuttgart.
Kaiser+Kraft im Finale beim Deutschen CSR-Preis weiter
Book A Tiger erhält Geldspritze in Millionenhöhe weiter
Deutschlands nachhaltigste Unternehmen können sich beim Wettbwerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis bewerben. (Foto:Frank_Fendler)
Deutschlands nachhaltigste Unternehmen gesucht weiter
Originalität lässt sich nicht kopieren. Die Kopie (rechts) des „Silver“ von Interstuhl (links) bedachte die Jury des „Plagiarius 2017“ mit dem 2. Preis. Bild: Aktion Plagiarius e.V
Fälschung des Interstuhl-Klassikers "Silver" erhält Negativpreis weiter
Geschäftsführer André Hund bei der Preisverleihung zum German Design Award 2017.
Hund Möbelwerke mit German Design Award 2017 ausgezeichnet weiter