C.ebra

Geha gibt Präsentationssparte auf

Als Reaktion auf eine veränderte Markt- und Konjunkturlage zieht sich Geha aus dem Geschäft mit Projektoren, Leinwänden und Präsentationsmöbeln zurück.

In Zukunft wolle sich Geha auf seine Kernkompetenzen konzentrieren. Diese beinhalten den Vertrieb und die Vermarktung von Druckerzubehör (Geschäftsbereich „Print“) sowie von Aktenvernichtern und Laminiergeräten (Geschäftsbereich „Protect“). Die Aktivitäten dieser beiden Geschäftsbereiche werden aus der Zentrale in Brilon gesteuert. Den Verkauf von Projektoren, Leinwänden und Präsentationsmöbeln wird Geha mit Wirkung
 zum 30.Juni einstellen.

„Bitte seien Sie versichert, dass wir diese Entscheidung mit großem Bedauern getroffen haben.
 Im Ausbau der beiden verbleibenden Geschäftsbereiche sehen wir mittelfristig 
jedoch die besseren Perspektiven“, teilte Geha-Geschäftsführer Michael Zulauf in einer Mail den Geschäftspartnern mit.

www.geha.eu

Verwandte Themen
BME und BMWi prämieren öffentliche Auftraggeber weiter
Kaiser+Kraft-Firmenzentrale in Stuttgart.
Kaiser+Kraft im Finale beim Deutschen CSR-Preis weiter
Book A Tiger erhält Geldspritze in Millionenhöhe weiter
Deutschlands nachhaltigste Unternehmen können sich beim Wettbwerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis bewerben. (Foto:Frank_Fendler)
Deutschlands nachhaltigste Unternehmen gesucht weiter
Originalität lässt sich nicht kopieren. Die Kopie (rechts) des „Silver“ von Interstuhl (links) bedachte die Jury des „Plagiarius 2017“ mit dem 2. Preis. Bild: Aktion Plagiarius e.V
Fälschung des Interstuhl-Klassikers "Silver" erhält Negativpreis weiter
Geschäftsführer André Hund bei der Preisverleihung zum German Design Award 2017.
Hund Möbelwerke mit German Design Award 2017 ausgezeichnet weiter