C.ebra

Initiative „Pro Recyclingpapier“ feiert Jubiläum

Die Initiative „Pro Recyclingpapier“ besteht inzwischen seit zehn Jahren. Ziel der Initiative war und ist es, Vorurteile abzubauen und die Akzeptanz von Recyclingpapier zu verbessern.

Mit über 100 Aktionen und Aufklärungskampagnen habe es die Initiative geschafft, dass das Recyclingpapier als Instrument wahrgenommen wird, mit dem Unternehmen und Verwaltungen ihre Ökobilanzen auf einfache Weise verbessern können. „Wir sind stolz darauf, dass es uns gelungen ist, gemeinsam mit unseren Partnern ein neues Bewusstsein für die Verwendung von Recyclingpapier zu schaffen. Unsere zukünftige Arbeit werden wir darauf ausrichten, die ökologischen Vorteile von Recyclingpapier in noch konsequenteres Handeln zu übertragen“, kündigt Michael Söffge, Sprecher der Initiative an. Der im Jahr 2000 gegründeten Wirtschaftsallianz gehören inzwischen 23 Unternehmen an, Partner sind das Bundesumweltministerium, das Umweltbundesamt, die Deutsche Bundesstiftung Umwelt sowie Verbraucher- und Umweltschutzorganisationen, wie die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und der NABU. Wichtige Projekte sind der bundesweite Städtewettbewerb Papieratlas sowie der Schulwettbewerb „Recyclingpapier-Champions“.

www.papiernetz.de

Verwandte Themen
Die CeBIT will die führende Eventplattform und Festival der digitalen Technologie werden. (Bild: Deutsche Messe)
CeBIT zieht in den Juni um weiter
Seit Anfang März 2017 verantwortet Arvato Rewardsden Betrieb des bahn.bonus-Prämienshops sowie das gesamte Fulfillment für das Prämiensortiment.
Arvato Rewards launcht bahn.bonus-Prämienshop weiter
(v.l.n.r.) Prof. Dr. Ronald Bogaschewsky, Inhaber des Lehrstuhls für BWL und Industriebetriebslehre an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg; Henrik Ellefsen, Team Lead Indirects, P2P Process Owner; Karsten Pöhls, Implementation Team Lead P2P; Horst
Beiersdorf gewinnt BME-Preis für elektronische Beschaffung weiter
Inzwischen verwaltet jeder vierte Bundesbürger (28 Prozent) Dokumente digital. (Bild: Bitkom)
Auch privat nehmen Deutsche langsam Abschied vom Papier weiter
deutschepapier gibt auf weiter
Arbeitsplätze im europäischen Mittelstand verändern sich weiter