C.ebra

Startschuss für KOINNO gefallen

Die Zielsetzung und Leistungen des Kompetenzzentrums innovative Beschaffung (KOINNO) können ab sofort abgerufen werden. Die Internetseite des vom Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) betriebenen Zentrums gibt einen Überblick über Best-Pratice-Beispiele zu innovativer öffentlicher Beschaffung, über Förderprogramme, aktuelle Veranstaltungen und Fachinformationen zum Thema.

Kernstück der Homepage ist eine Projektdatenbank. Ziel der Datenbank ist es, die Synergien zwischen öffentlichen Auftraggebern und der Privatwirtschaft aufzuzeigen. Während öffentliche Auftraggeber gezielt nach laufenden Forschungs- und Entwicklungsprojekten oder nach kurz vor Markteinführung stehenden Produkten, Verfahren, Technologien für ihre Bedarfsdeckung recherchieren können, profitieren die Anbieter und Hersteller davon, dass sie zum Beispiel neue Forschungs- und Entwicklungsprojekte für ihre potenziellen Kunden transparent machen können. Zwecks Übersichtlichkeit ist die Datenbank in Technologiefelder unterteilt, unter anderem Bau, Energie, Gesundheitswesen, IT, Umwelttechnik, Rohstoffe/Ressourcen, Mobilität.

Das Kompetenzzentrum innovative Beschaffung wird vom BME im Auftrag des BMWi aufgebaut und geführt. Es informiert öffentliche Beschaffungsstellen über das Potenzial der Beschaffung von Innovationen und schafft unter anderem in Form von strategischen Dialogen zwischen Einkauf und Anbietern/Herstellern einen gezielten Austausch über Trends und Entwicklungen in Richtung neuer Technologien, Verfahren und Leistungen. Die Tätigkeitsschwerpunkte des Zentrums sind Information und Beratung sowie Unterstützung der öffentlichen Hand bei der Beschaffung innovativer Produkte, Dienstleistungen und Verfahren.

Öffentliche Auftraggeber, die eigene innovative Lösungen vorstellen möchten oder auf der Suche nach Partnern sind, um innovative Ideen im Einkauf zu verwirklichen, können das KOINNO hier kontaktieren.

www.bme.de

Verwandte Themen
Abbildung: Häufig sind anspruchsvolle IT-Security-Lösungen bei Mittelstand und öffentlichen Verwaltungen nicht gut umgesetzt. Dadurch fehlen Möglichkeiten, Angriffe zu erkennen und zu untersuchen.
Die 5 größten IT-Security-Schwachstellen im Mittelstand weiter
Was die Modernisierung der Arbeitsplätze angeht, sind die Vorreiter Frankreich und Belgien. Die deutschen Unternehmen hinken bei der Arbeitsplatztransformation deutlich hinterher. Bild: PAC – a CXP Group Company, 2017
Digitale Workplaces in Deutschland sind selten weiter
Soldan-Geschäftsführer René Dreske
Soldan strafft die Organisation weiter
Der neue COO Philipp Andernach sieht die Plattform Service Partner ONE auf dem Weg zum digitalen Hub fürs Büro.
Service Partner ONE verstärkt Führungsteam weiter
Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie soll Planeten schützen weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
Erfolgreicher Industriekundentag der PSI weiter