C.ebra

IT-Dienstleistungen: Zeichen stehen auf Wachstum

In der DACH-Region wird das Marktvolumen für IT-Dienstleistungen von 50 Milliarden Euro in 2010 auf etwa 60 Milliarden Euro im Jahre 2015 anwachsen, so eine Analyse des Marktforschungsunternehmens Lünendonk.

Mittelständische Unternehmen werden hierzu einen überdurchschnittlichen Anteil beitragen. Denn im Mittelstand herrscht beim Einsatz von Outsourcing-Dienstleistungen noch Optimierungspotenzial. Bisher lagerten insbesondere Großunternehmen IT-Dienstleistungen aus. Im Jahr 2010 entfallen auf mittelständische Unternehmen voraussichtlich nur knapp fünf Milliarden Euro. Dieser relativ niedrige Wert soll sich jedoch aufgrund der prognostizierten kontinuierlichen Zuwachsraten erhöhen.

Nach allgemeinem Verständnis setzen sich Outsourcing-Dienstleistungen aus Co-Location (Unterbringung und Netzanbindung eines eigenen Servers im Rechenzentrum des Dienstleisters), Hosting, Business Process Management (BPM) / Business Process Outsourcing (BPO) sowie Software as a Service (SaaS) zusammen.

„Speziell zeigen sich inhabergeführte Unternehmen wenig gewillt, einem Dienstleister strategische Unternehmensbereiche anzuvertrauen“, erklärt Thomas Lünendonk, Inhaber der Lünendonk GmbH. „Und auch regionale und konzeptionelle Gründe sorgen für Zurückhaltung.“ Hier seien Dienstleister gefordert, durch adäquate Beratung Kosten und Nutzen solcher Projekte für den Mittelstand transparent und attraktiv zu machen.

„Kostendruck, Liquiditätsgründe und die Notwendigkeit zur Fokussierung auf Kernkompetenzen drängen mittelständische Unternehmen dazu, dem Beispiel der Großunternehmen zu folgen und verstärkt IT-Prozesse auszulagern“, so Jörg Hossenfelder, Geschäftsführender Gesellschafter Lünendonk GmbH. „Die aktuell niedrigen Zinsraten für Kredite erleichtern es ihnen, im Durchschnitt zusätzlich 350 Millionen Euro mehr im Jahr für Outsourcing-Projekte zu investieren.“

Die Marktanalyse „Der Markt für IT-Dienstleistungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz 2010 bis 2015“ (PDF) ist unter www.luenendonk.de abrufbar.

www.luenendonk.de

Verwandte Themen
DIW-Studie zum Green Public Procurement: Trotz zuletzt steigender Tendenz wurden 2015 nur 2,4 Prozent aller Beschaffungsverträge nach umweltfreundlichen Kriterien vergeben. (Bild: Thinkstock/iStock/weerapatkiatdumrong)
Umweltfreundliche Beschaffung kommt in Deutschland zu kurz weiter
Legendäre Auftritte, unvergesslicher Sound, kreischende Fans: Die besten Konzertplakate aus Rockund Popgeschichte im großen Posterformat (49 x 68 cm) ist ein echter Blickfang.
"Gig Poster Edition": Jetzt mitmachen und gewinnen! weiter
Der Handelstag auf der Paperworld bietet ein hochkarätig besetztes Vortragsprogramm, u.a. mit (v.l) Holger Jahnke (Sedus Stoll), Torsten Buchholz (Soennecken), Jonathan Brune (Durable/Luctra) und Lars Schade (Mercateo).
QO-Punkte sammeln beim Handelstag "Büro der Zukunft" auf der Paperworld weiter
27 Prozent der Generation Y arbeiten gerne räumlich flexibel, um ihre Work-Life-Balance zu verbessern.
Über Sorgen und Wünsche mit flexiblen Arbeitsmodellen weiter
Amazon Business hat innerhalb eines Jahres Kunden vom Ein-Mann- bis zum Großunternehmen gewonnen. (Monitor: Thinkstock 166011575)
"Amazon Business" gewinnt gewerbliche Kunden dazu weiter
Titelbild der Studie "Digital Procurement: Hype oder neue Realität?" von Jaggaer und BMÖ
Unternehmen investieren mehr in den digitalen Einkauf weiter