C.ebra

Umweltpreis 2010 von IG BCE

In diesem Jahr lobt die Stiftung Arbeit und Umwelt der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) einen Umweltpreis zum Thema „Energieeffizienz mit Mitarbeiterbeteiligung“ aus. Bewerben können sich alle Unternehmen, die mit ihren Mitarbeitern zusammen ihre Energieeffizienz steigern konnten.

Unternehmen, Verwaltungen und Einrichtungen aller Branchen mit Sitz in Deutschland und mindestens 20 Mitarbeitern können sich bewerben. Wichtig ist, dass unter Einbeziehung ihrer Beschäftigten innovative Projekte und Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz umgesetzt wurden. Das Vorhaben sollte nach dem 1. Januar 2007 begonnen und möglichst vor dem 31. Juli 2010 beendet worden sein. Der Umweltpreis ist mit insgesamt 25 000 Euro dotiert. Bis spätestens 31. August müssen die Bewerbungsunterlagen bei der Stiftung eingegangen sein. Die Preisträger werden am 4. November 2010 im Rahmen einer Fachtagung der Stiftung Arbeit und Umwelt in Hannover, in der Hauptverwaltung der IG BCE, ausgezeichnet.

Die Stiftung Arbeit und Umwelt der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie hat sich zum Ziel gesetzt, die Verbesserung der Umwelt-, Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen in der modernen Industriegesellschaft zu fördern. Sie feiert dieses Jahr ihr 20-jähriges Bestehen.

www.arbeit-umwelt.de

Verwandte Themen
Buntstiftverpackung mit PEFC-Kennzeichnung (Bild: PEFC Deutschland)
PEFC-Siegel als "Vertrauenslabel" eingestuft weiter
Der Zukauf von Z.A.S. stärkt die Pharma-Services der Rhenus-Gruppe. (Bild: Rhenus Office Systems)
Rhenus Archiv Services kauft Z.A.S. weiter
Der OGC lädt in diesem Jahr in das Cruise Center Altona in Hamburg und in den Kohlebunker in München ein.
OGC-Markentage starten in Hamburg und München weiter
Information und Hilfestellung in Einem: das Whitepaper "Klimaschutz in der Printbranche". Bild: Fotolia_candy1812
viaprinto Whitepaper gibt Unternehmen Hilfestellung weiter
"Bio-Lebensmittel leisten einen Beitrag zum Umweltschutz", sagt Dr. Jenny Teufel vom Öko-Institut. Bild: Praxisleitfaden "Mehr Bio in Kommunen"/Netzwerk deutscher Biostädte
Praxisleitfaden für öffentliche Einrichtungen weiter
BME und BMWi prämieren öffentliche Auftraggeber weiter