C.ebra

Jetzt für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis bewerben

Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel wird die Auszeichnung in diesem Jahr zum vierten Mal vergeben. Unternehmen jeder Größe und Branche können sich bis zum 15. Mai als Gesamtes oder mit einzelnen, besonders nachhaltigen Produkten und Initiativen bewerben.

Die Sieger werden im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitstages am 4. November vorgestellt und ausgezeichnet. Die Auszeichnung ist eine Initiative der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, dem Rat für Nachhaltige Entwicklung, Wirtschaftsverbänden, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. „Wir fragen die Unternehmen, wie sie den Herausforderungen nachhaltiger Entwicklung begegnen, ob und wie sie Nachhaltigkeit zu ihrem Geschäftsmodell machen“, sagt Stefan Schulze-Hausmann, der Initiator des Preises. „Durch Prämierung der Besten wollen wir zeigen, dass verantwortliches Handeln nicht nur hilft, soziale und ökologische Probleme im globalen oder lokalen Maßstab zu lösen, sondern auch Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit erhöhen kann.“

Der Preis will Unternehmen in nachhaltigem Handeln bestärken und helfen, die Grundsätze nachhaltiger Entwicklung in der öffentlichen Wahrnehmung besser zu verankern. In der Jury arbeiten unter anderem Prof. Dr. Klaus Töpfer (Exekutivdirektor UNEP a.D.), Dr. Achim Dercks (stellv. Hauptgeschäftsführer DIHT), Dr. Jürgen Heraeus (Vorsitzender UNICEF Deutschland), Max Schön (Präsident Deutsche Gesellschaft Club of Rome), Olaf Tschimpke (Präsident NABU) und Prof. Dr. Maximilian Gege (Vorsitzender B.A.U.M.) mit. Das Kuratorium der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. besteht unter anderem aus Gerd Hoofe (Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales), Dr. Volker Hauff (Vorsitzender Rat für Nachhaltige Entwicklung a.D.), Sylvia Schenk (Vorstand Transparency International Deutschland) und Bärbel Dieckmann (Präsidentin Deutsche Welthungerhilfe e.V.).

Auch in diesem Jahr wird wieder der "Sonderpreis Recyclingpapier" unter der Patenschaft von Steinbeis Papier Glückstadt vergeben. Steinbeis war selbst im Jahr 2008 mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet worden. Im vergangenen Jahr hatte die Rewe Group den Sonderpreis erhalten.

www.nachhaltigkeitspreis.de

Verwandte Themen
Abbildung: Häufig sind anspruchsvolle IT-Security-Lösungen bei Mittelstand und öffentlichen Verwaltungen nicht gut umgesetzt. Dadurch fehlen Möglichkeiten, Angriffe zu erkennen und zu untersuchen.
Die 5 größten IT-Security-Schwachstellen im Mittelstand weiter
Was die Modernisierung der Arbeitsplätze angeht, sind die Vorreiter Frankreich und Belgien. Die deutschen Unternehmen hinken bei der Arbeitsplatztransformation deutlich hinterher. Bild: PAC – a CXP Group Company, 2017
Digitale Workplaces in Deutschland sind selten weiter
Soldan-Geschäftsführer René Dreske
Soldan strafft die Organisation weiter
Der neue COO Philipp Andernach sieht die Plattform Service Partner ONE auf dem Weg zum digitalen Hub fürs Büro.
Service Partner ONE verstärkt Führungsteam weiter
Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie soll Planeten schützen weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
Erfolgreicher Industriekundentag der PSI weiter