C.ebra

Erneuter Ärger um De-Mail

Das De-Mail-Konsortium aus Deutscher Telekom und United Internet (GMX, Web.de, 1&1), das einen rechtssicheren, behördlich anerkannten E-Mail-Dienst starten will, wirft dem Mitbewerber Deutsche Post vor, den De-Mail-Dienst zu torpedieren.

Medienberichten zufolge weigere sich die Post, den De-Mail-Providern die Nutzung des Postident-Verfahrens zur eindeutigen Nutzer-Identifizierung zu ermöglichen. United Internet hat deswegen Klage gegen die Post eingereicht. Die Deutsche Telekom prüft, in wieweit die Sparkassen die einmalige Identifizierung der Nutzer übernehmen könnten. Hintergrund des Streits ist der „E-Post-Brief“, mit dem die Post bereits seit geraumer Zeit ein ähnliches Angebot bietet.

www.dpag.de, www.telekom.de, www.unitedinternet.de

Verwandte Themen
Viele der häufig außerhalb vorgegebener Abläufe beschafften und deshalb mit hohen Prozesskosten belasteten Artikel wie Büromaterial, PCs und Drucker lassen sich dank des breitgefächerten Sortiments von Amazon nun via B2B-Shop einkaufen (Bild: Thinkstock/i
Newtron bindet Kunden direkt an Amazon Business an weiter
Ein Praxistipp: Betriebe sollten auf ihren bestehenden Strukturen und Prozessen aufbauen und die Anforderungen an ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement schrittweise integrieren. (Bild: Thinkstock/iStock/mrfiza)
Schritt für Schritt zum nachhaltigen Lieferkettenmanagement weiter
Die "Lavigo" wurde laut Hersteller Waldmann als weltweit erste Büroleuchte mit dem "Cradle to Cradle"-Zertifikat ausgezeichnet.
Erstes "Cradle to Cradle"-Zertifikat für Büroleuchte vergeben weiter
Der Papierhersteller UPM erweitert sein Angebot für Online-Serviceleistungen. (Bild Monitor: Thinkstockphotos 166011575)
Hersteller UPM startet neuen eOrder-Service weiter
Jüngere Arbeitnehmer schalten im Urlaub eher ab weiter
Die VBG hat ein interaktives Modul zur besseren Farbgestaltung in Büroräumen entwickelt. (Foto: VBG).
VBG - Mit Farbe die Motivation im Büro steigern weiter