C.ebra

Erneuter Ärger um De-Mail

Das De-Mail-Konsortium aus Deutscher Telekom und United Internet (GMX, Web.de, 1&1), das einen rechtssicheren, behördlich anerkannten E-Mail-Dienst starten will, wirft dem Mitbewerber Deutsche Post vor, den De-Mail-Dienst zu torpedieren.

Medienberichten zufolge weigere sich die Post, den De-Mail-Providern die Nutzung des Postident-Verfahrens zur eindeutigen Nutzer-Identifizierung zu ermöglichen. United Internet hat deswegen Klage gegen die Post eingereicht. Die Deutsche Telekom prüft, in wieweit die Sparkassen die einmalige Identifizierung der Nutzer übernehmen könnten. Hintergrund des Streits ist der „E-Post-Brief“, mit dem die Post bereits seit geraumer Zeit ein ähnliches Angebot bietet.

www.dpag.de, www.telekom.de, www.unitedinternet.de

Verwandte Themen
Abbildung: Häufig sind anspruchsvolle IT-Security-Lösungen bei Mittelstand und öffentlichen Verwaltungen nicht gut umgesetzt. Dadurch fehlen Möglichkeiten, Angriffe zu erkennen und zu untersuchen.
Die 5 größten IT-Security-Schwachstellen im Mittelstand weiter
Was die Modernisierung der Arbeitsplätze angeht, sind die Vorreiter Frankreich und Belgien. Die deutschen Unternehmen hinken bei der Arbeitsplatztransformation deutlich hinterher. Bild: PAC – a CXP Group Company, 2017
Digitale Workplaces in Deutschland sind selten weiter
Soldan-Geschäftsführer René Dreske
Soldan strafft die Organisation weiter
Der neue COO Philipp Andernach sieht die Plattform Service Partner ONE auf dem Weg zum digitalen Hub fürs Büro.
Service Partner ONE verstärkt Führungsteam weiter
Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie soll Planeten schützen weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
Erfolgreicher Industriekundentag der PSI weiter