C.ebra

Erneuter Ärger um De-Mail

Das De-Mail-Konsortium aus Deutscher Telekom und United Internet (GMX, Web.de, 1&1), das einen rechtssicheren, behördlich anerkannten E-Mail-Dienst starten will, wirft dem Mitbewerber Deutsche Post vor, den De-Mail-Dienst zu torpedieren.

Medienberichten zufolge weigere sich die Post, den De-Mail-Providern die Nutzung des Postident-Verfahrens zur eindeutigen Nutzer-Identifizierung zu ermöglichen. United Internet hat deswegen Klage gegen die Post eingereicht. Die Deutsche Telekom prüft, in wieweit die Sparkassen die einmalige Identifizierung der Nutzer übernehmen könnten. Hintergrund des Streits ist der „E-Post-Brief“, mit dem die Post bereits seit geraumer Zeit ein ähnliches Angebot bietet.

www.dpag.de, www.telekom.de, www.unitedinternet.de

Verwandte Themen
Behörden können mit dem Bedarfserhebungstool (BET) ihre Bedarfe vor der Auschreibung direkt an die ZIB melden.
Der Bund zentralisiert die IT-Beschaffung weiter
Dieter Brübach von der B.A.U.M.-Geschäftsführung beim Start des Wettbewerbs "Büro und Umwelt" auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
"Blauer Engel" im Mittelpunkt des Sustainable Office Days 2018 weiter
Neue Lösungen für den Arbeitsplatz 4.0 von Kaut-Bullinger weiter
memo Möbelkatalog 2018: viele Anregungen für ein "grünes Büro" Bild: Titelbild des memo-Möbelkatalogs 2018
memo stellt neuen Katalog für Büromöbel vor weiter
Auch in Zukunft setzt Kaiser+Kraft weiterhin verstärkt auf nachhaltiges Wirtschaften.
Kaiser+Kraft zu 100 Prozent klimaneutral weiter
Zu den vom Rückruf betroffenen Produkten zählen auch die Notebooks der HP 11-Serie. (Bild: HP)
HP ruft Notebook-Akkus zurück weiter