C.ebra

Jedes 3. deutsche Unternehmen von Datenfluss überfordert

Der ständig wachsende Informationsfluss im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umfeld stelle eine zunehmende Herausforderung für Unternehmensentscheider dar. Mehr als jedes dritte deutsche Unternehmen (35 Prozent) fühle sich durch den Informationsfluss und die ansteigende Datenmenge überfordert. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie, die von Avanade, einem Anbieter von Business Technologie-Services, in Auftrag gegeben wurde.

Weltweit sei sogar mehr als jedes zweite Unternehmen (56 Prozent) dieser Meinung. Die Studie hat untersucht, wie Unternehmen und Entscheider mit der stetigen Zunahme von Daten und Informationen umgehen.

So zeigen die Studienergebnisse beispielsweise, dass 42 Prozent der deutschen Teilnehmer große Sorge haben vor einer künftig steigenden Datenmenge und der damit verbundenen negativen Beeinflussung ihrer Tätigkeit. Mehr als jeder dritte hiesige Befragte (39 Prozent) hat darüber hinaus schon einmal fehlerhafte Unternehmensentscheidungen aufgrund von veralteten Daten oder mangelnder Datenqualität getroffen. Weltweit sagen dies sogar 46 Prozent der Umfrageteilnehmer. Deutsche Unternehmen, die bereits fehlerhafte Entscheidungen getroffen haben, geben an, dass die Daten veraltet waren (42 Prozent), zu ungenau waren (25 Prozent) oder aus fragwürdigen Quellen stammten (17 Prozent).

Aus diesem Grund will sich fast jedes zweite befragte Unternehmen in Deutschland (48 Prozent und 57 Prozent weltweit) im Rahmen seiner IT innerhalb der nächsten zwölf Monate auf den Bereich Informationsmanagement konzentrieren. Bisher sind 39 Prozent der inländischen Befragten mit ihren jeweiligen Softwarelösungen unzufrieden, die sie im Unternehmen implementiert haben, um irrelevante Daten herauszufiltern (43 Prozent weltweit). Weitere 29 Prozent der Studienteilnehmer sind unzufrieden mit den eingesetzten Tools, die es Mitarbeitern erlauben, effektiv nach Daten zu suchen (38 Prozent weltweit).

Die Studie „Business Impact of Big Data” wurde von dem unabhängigen Forschungsunternehmen Kelton Research im Auftrag von Avanade durchgeführt. Im August 2010 wurden 543 Interviews mit Managern, IT-Entscheidern und Abteilungsleitern in 17 Ländern in Nordamerika, Europa und dem Asien-Pazifik-Raum durchgeführt. Weitere Informationen unter:

www.avanade.com/BigData

Verwandte Themen
Viele der häufig außerhalb vorgegebener Abläufe beschafften und deshalb mit hohen Prozesskosten belasteten Artikel wie Büromaterial, PCs und Drucker lassen sich dank des breitgefächerten Sortiments von Amazon nun via B2B-Shop einkaufen (Bild: Thinkstock/i
Newtron bindet Kunden direkt an Amazon Business an weiter
Ein Praxistipp: Betriebe sollten auf ihren bestehenden Strukturen und Prozessen aufbauen und die Anforderungen an ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement schrittweise integrieren. (Bild: Thinkstock/iStock/mrfiza)
Schritt für Schritt zum nachhaltigen Lieferkettenmanagement weiter
Die "Lavigo" wurde laut Hersteller Waldmann als weltweit erste Büroleuchte mit dem "Cradle to Cradle"-Zertifikat ausgezeichnet.
Erstes "Cradle to Cradle"-Zertifikat für Büroleuchte vergeben weiter
Der Papierhersteller UPM erweitert sein Angebot für Online-Serviceleistungen. (Bild Monitor: Thinkstockphotos 166011575)
Hersteller UPM startet neuen eOrder-Service weiter
Jüngere Arbeitnehmer schalten im Urlaub eher ab weiter
Die VBG hat ein interaktives Modul zur besseren Farbgestaltung in Büroräumen entwickelt. (Foto: VBG).
VBG - Mit Farbe die Motivation im Büro steigern weiter