C.ebra

International Paper baut französischen Standort aus

International Paper, einer der weltweit führenden Hersteller von ungestrichenem Papier und Verpackungen, produziert ab sofort alle farbigen Papiere im französischen Werk Saillat.

Dieser neue Produktionsstandort ermöglicht es dem Papierunternehmen, seine Position als strategischer Hersteller im wichtigen europäischen Markt auszubauen.

„Mit einer breiten Farbpalette in allen Schattierungen bedient die Papiermühle in Saillat nicht nur den französischen sondern auch den europäischen Markt“, erklärt David Fulchiron, Strategic Marketing Director bei International Paper. „Dieses große Spektrum an Farben ist für unsere europäischen Kunden ein sehr gutes Angebot. Auch für die Mühle in Saillat bietet dies ganz neue Möglichkeiten und wir sind stolz auf unsere Mitarbeiter, die sich mit aller Kraft dafür eingesetzt haben, dass die Verlegung der Produktion so reibungslos ablief“, so Fulchiron weiter.

In der Papiermühle in Saillat werden ab sofort 30 Farben in verschiedenen Größen und Flächengewichten produziert. Das Werk Saillat ist zudem eine der umweltfreundlichsten Papiermühlen weltweit. Seit 2006 ist Saillat PEFC- zertifiziert.

www.international-paper.com

Verwandte Themen
Kostentreiber: Mangel an qualifizierten LKW-Fahrern kombiniert mit einer hohen Personalfluktuation – Bild: Thinkstock/iStock/welcomia
Steigende Preise im Transportmarkt weiter
Vorteil eines digitalisierten Beschaffungsvorgangs gegenüber eines herkömmlichen: Halbierte Prozesskosten im Unternehmen und eine Stunde Ersparnis pro Bestellvorgang
Mercateo launcht kostenlosen Prozesskostenrechner weiter
Die Bechtle Konzernzentrale in Neckarsulm. Bild: Bechtle AG
Landesverwaltung und Bechtle verlängern Rahmenvertrag weiter
Konica Minolta möchte eigenen Angaben zufolge bis 2050 80 Prozent seiner CO₂-Emissionen im Vergleich zum Referenzjahr 2005 reduzieren. Bild: Science Based Targets Initiative (SBTi)
Konica Minolta ist beim Klimaschutz weltweit führend weiter
"Café Orgánico" von Gepa ist Deutschlands nachhaltigstes Produkt 2017(Bild: Gepa.de , Infomaterial, Musterkalkulation Café Organico)
Verbraucher wählen fairen Kaffee zu Deutschlands "nachhaltigstem Produkt" weiter
DIW-Studie zum Green Public Procurement: Trotz zuletzt steigender Tendenz wurden 2015 nur 2,4 Prozent aller Beschaffungsverträge nach umweltfreundlichen Kriterien vergeben. (Bild: Thinkstock/iStock/weerapatkiatdumrong)
Umweltfreundliche Beschaffung kommt in Deutschland zu kurz weiter