C.ebra

DMS Expo zeigt das Erfolgspotenzial von Web 2.0. für Unternehmen

Während Web 2.0, also die interaktive Nutzung des Internets z.B. beim Chatten, in Social Networks oder beim Bloggen, in Privathaushalten längst zur Selbstverständlichkeit geworden ist, gehören Social-Software-Tools in Unternehmen noch zu den Randerscheinungen.

Dabei versprechen gerade die Enterprise 2.0-Lösungen einen deutlich intensiveren Wissensaustausch unter den Mitarbeitern und eine fundiertere Entscheidungsfindung. Auf dem Forum Enterprise 2.0 am 16. September im Rahmen der heute gestarteten DMS EXPO referieren Experten und Anwender in zahlreichen Vorträgen, wie Social Software im Unternehmen erfolgreich eingesetzt wird, welche organisatorischen und technischen Hürden zu nehmen sind und welche Rolle Enterprise Content Management (ECM) dabei spielt. Zudem erfahren die Besucher, wie sich mit den entsprechenden Technologien schnell ein Return on Investment erzielen lassen kann. Die Keynote hält der Web-2.0-Fachmann Dr. Willms Buhse.

www.dms-expo.de

Verwandte Themen
Bereits zum achten Mal fand die Eu‘Vend & coffeena, die Internationale Vending- und Kaffeemesse, statt und präsentierte zum ersten Mal ganzheitlich das Trendthema Office Coffee Service, ausgerichtet auf die Anforderungen in modernen Arbeitswelten.
"Office Coffee Service" an den Mann gebracht weiter
Für CEWE nahmen Sven-Olaf Huth, Carsten Cöppicus, Dr. Rolf Hollander, Dr. Matthias Hausmann und Stephan Schmidt den B.A.U.M.-Umweltpreis entgegen. Bild: CEWE Stiftung & Co.KGaA
CEWE erhält B.A.U.M.-Umweltpreis weiter
Ausschnitt der Startseite des Assessment-Tools von Kaspersky Lab Bild: Kaspersky
Kaspersky Lab hilft bei EU-Datenschutz-Grundverordnung weiter
Screenshot der neuen Buchungsplattform "CWT easy2meet" Bild: CWT Meetings & Events
Mit "CWT easy2meet" Tagungsräume in Echtzeit buchen weiter
In der Ideenwerkstatt23 wurde über die Frage diskutiert, wie wir in Zukunft arbeiten werden.
Haworth diskutiert Zukunft der Arbeit weiter
Vertrauen schlägt Preis bei Geschäftsentscheidungen weiter