C.ebra

Edding gewinnt Energy Masters Award

Edding konnte den Preis als bestes von drei nominierten Unternehmen in der Kategorie „Energieeffizienz im Mittelstand“ im Rahmen der 4. Energy Masters Konferenz in Berlin für die besten Lösungen im Energiemanagement entgegennehmen.

Die Jury begründete ihre Entscheidung folgendermaßen: „Bei Edding beeindruckte die Fülle der Maßnahmen, die der typische Mittelständler engagiert umsetzte. Optimierungspotenziale aus sehr unterschiedlichen Bereichen wurden und werden genutzt, wo immer sie sich zeigen. Im Sinne einer nachhaltigen Ausrichtung geht das Unternehmen dabei auch Maßnahmen an, deren Amortisation erst nach einigen Jahren zu erwarten ist. Damit konnte gezeigt werden, dass auch mittelständisches Unternehmen in der Lage sind, einen konsequenten Weg in Richtung höhere Energieeffizienz zu beschreiten.“

Edding-Vorstand Per Ledermann nach der Preisverleihung: „Wir haben schon immer gesagt, dass Ökologie nicht im Widerspruch zu Ökonomie stehen muss und gerade von kleinen und mittelständischen Unternehmen in Einklang gebracht werden kann. Bestes Beispiel dafür sind wir schließlich selbst.“

Beworben für den Award hatte sich Edding mit dem Projekt Sanierung der Heizungsanlage zur Optimierung der Wärmeerzeugung, Wärmeverteilung, Anlagensteuerung und Warmwasserbereitung. Mit der Heizungsoptimierung und dem Komplettumbau in 2010 haben die Ahrensburger nun einen modulierenden Brennwertkessel, ein BHKW (Blockheizkraftwerk) und eine innovative witterungsgeführte Rücklaufheizungssteuerung im Einsatz und aus ehemals ungenutzter Kompressorwärme wird nun das Warmwasser für die Kantine erzeugt. Im Zuge der Projektumsetzung wurde das gesamte Lüftungskonzept angepasst und dessen Effizienz gesteigert. Schöner Nebeneffekt: Die Motorabwärme des BHKW wird nicht abgeleitet, sondern erwärmt nun das Hochregallager. Die Planung für 2011 sieht vor, auch die Abwärme der beiden Rechenzentren entsprechend zu nutzen.

Das Thema Umwelt hat bei Edding Tradition. Schon von Anfang an ist ein Großteil der Marker nachfüllbar. Ersatzspitzen sorgen für eine noch längere Lebensdauer. Mit der Entwicklung der Umweltserie EcoLine, bei deren Produkten Kappe und Schaft zum Großteil aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen und die teilweise Tintenfarbstoffe auf natürlicher Basis enthalten, sind die Ahrensburger einen konsequenten Schritt weiter gegangen. Auch im Büroalltag zeugen schon länger Photovoltaikanlagen auf den Dächern von Eddings Umweltengagement. Im Fuhrpark befindet sich ein Elektroauto, das von den Mitarbeitern für Kurzstrecken genutzt wird und Schafe werden auf dem Firmengelände als umweltfreundliche „Rasenmäher“ eingesetzt.

www.edding.de

Verwandte Themen
Klarer Fokus auf die Unternehmensmarke: Glamox GmbH
Glamox Luxo Lighting heißt nur noch Glamox weiter
Dank einer eigenen Applikation kann das Managemensystem "EcoWebDesk" auch vom mobilen Endgerät genutzt werden.
"EcoWebDesk" beim Anwender kennenlernen weiter
Lexmark baut weltweit hunderte Stellen ab weiter
Landesverwaltung NRW setzt auf Ceyonic Lösung "nscale" weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Aussteller eröffnen "neue Blicke" auf umfangreiches PBS-Angebot weiter
Supply-Chain-Community im Austausch weiter