C.ebra

Memo verschickt Katalog klimaneutral

Der Büroversandhändler Memo präsentiert in seinen neuen Katalogen 10 000 umweltschonende Produkte für Büro, Schule, Haushalt und Freizeit, davon 900 Neuheiten und Produktverbesserungen.

Die Kataloge für Gewerbe- und Privatkunden sind wieder mit dem „Blauen Engel“ ausgezeichnet, dabei wurden die Vergabegrundlagen des RAL-UZ 72 noch übertroffen, da sie zu 100 Prozent aus Altpapier hergestellt werden. Zusätzlich sind die Kataloge mit mineralölfreien Pflanzenfarben gedruckt. Der Versand an die Kunden erfolgt klimaneutral.

Seit über zwanzig Jahren sucht und listet Memo Produkte, die beim Herstellungsprozess, durch die verwendeten Materialien, durch ihre Langlebigkeit, den geringen Energieverbrauch, ihre gute Recyclingfähigkeit oder – im Idealfall – über ihren kompletten Lebenszyklus hinweg Energie einsparen und wertvolle Ressourcen schonen.

Der Büroartikelversender nimmt bevorzugt Produkte ins Sortiment, die bereits unabhängige Qualitäts- und Umweltzertifizierungen oder gute Bewertungen unabhängiger Testzeitschriften aufweisen können. Dabei ist die Anzahl der Artikel mit Gütezeichen bei stetig steigend: Waren es im Jahr 2011 noch 1054 mit „Blauem Engel“, 1101 mit dem FSC- und 266 mit dem „Fairtrade“-Siegel, so sind es in diesem Jahr 1153 mit dem „Blauen Engel“, 1149 mit dem FSC- und 278 mit dem „Fairtrade“-Siegel. Hinzu kommen 107 Artikel mit dem EG-Öko-Label, 149 Artikel, die nach SA8000 zertifiziert sind, und 303 Artikel, deren gesamte Wertschöpfungskette mit dem „Global Organic Textil Standard“ (GOTS) ausgezeichnet ist.

„Mit unserem Sortiment wollen wir unsere Kunden dabei unterstützen, ihren ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten, faire Handelsstrukturen zu fördern und zugleich ihre tägliche Arbeit und Freizeit effizienter, gesünder und schöner zu machen.“ erklärt Jürgen Schmidt, Memo-Gründer und Träger des Deutschen Umwelt-preises 2011 der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

www.memo.de

Verwandte Themen
Abbildung: Häufig sind anspruchsvolle IT-Security-Lösungen bei Mittelstand und öffentlichen Verwaltungen nicht gut umgesetzt. Dadurch fehlen Möglichkeiten, Angriffe zu erkennen und zu untersuchen.
Die 5 größten IT-Security-Schwachstellen im Mittelstand weiter
Was die Modernisierung der Arbeitsplätze angeht, sind die Vorreiter Frankreich und Belgien. Die deutschen Unternehmen hinken bei der Arbeitsplatztransformation deutlich hinterher. Bild: PAC – a CXP Group Company, 2017
Digitale Workplaces in Deutschland sind selten weiter
Soldan-Geschäftsführer René Dreske
Soldan strafft die Organisation weiter
Der neue COO Philipp Andernach sieht die Plattform Service Partner ONE auf dem Weg zum digitalen Hub fürs Büro.
Service Partner ONE verstärkt Führungsteam weiter
Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie soll Planeten schützen weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
Erfolgreicher Industriekundentag der PSI weiter