C.ebra

Netviewer und Papershow kooperieren

Durch die Kombination von Netviewer-Webkonferenzen und Papershow von Oxford sollen durch realistischere Besprechungsbedingungen effizientere Online-Meetings möglich werden.

Der obligatorische Beamer wird dabei durch das Internet bzw. die Webkonferenz-Software des Karlsruher Anbieters Netviewer ersetzt und das herkömmliche Flipchart durch Papershow – ein speziell gerastertes Papier samt digitalem Stift mit integrierter Kamera. Alle Informationen, die ein Meetingteilnehmer mit dem Stift auf das gerasterte Papier schreibt, werden von der Kamera digitalisiert, an den PC gesendet und sind damit für alle Meetingteilnehmer via Netviewer-Software sofort sichtbar – praktisch so, als würden sie zusammen in einem Besprechungsraum sitzen. Zur direkten Kommunikation stehen unterdessen verschiedene Wege wie Telefon, VoIP und Videotelefonie per Webcam zur Verfügung. So sollen sich Zeit- und Reisekostenersparnisse für Unternehmensanwender ergeben.

Kontakt: www.hamelinpaperbrands.de; www.papershow.com, www.netviewer.com

Verwandte Themen
Das im sächsischen Großdubrau ansässige Unternehmen M & S Vertrieb Service betreibt unter anderem den Online-Shop tintenpool.de.
Erneuter Patentstreit zwischen Canon und Alternativ-Anbieter weiter
Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin gibt Hinweise zum richtigen Umgang mit Tonerstäuben. Bild: baua: Praxis kompakt "Drucker und Kopierer"
Wie geht man sicher mit Tonerstäuben um? weiter
HÅG – auch nach der Umbenennung der Scandinavian Business Seating in Flokk eine der stärksten Marken der Gruppe.
Scandinavian Business Seating heißt jetzt Flokk weiter
Mit der Übernahme von pro|office kauft die Groupe Hamelin den nach eigenen Angaben größten Private-Label-Produzenten von Büroartikeln aus Kunststoff in Europa.
Hamelin übernimmt pro|office group weiter
Im neuen, regelmäßig aktualisierten Blogbereich bündelt Novus sein Wissen rund um das Thema Büro.
Novus Bürotechnik relauncht Website weiter
Auf Wachstumskurs: die deutsche Niederlassung der RAJA-Gruppe in Ettlingen
RAJA Gruppe überschreitet 500 Millionen Euro Marke weiter