C.ebra

Vorbereitung zur Orgatec 2012 läuft

Bereits jetzt kann sich die Kölner Büroeinrichtungsmesse Orgatec 2012 über zahlreiche Anmeldungen freuen. Das Fokus-Thema wird vom 23. bis 27. Oktober 2012 „Moderne Arbeitswelten“ lauten.

Damit wird verstärkt auf die zunehmend vernetzte und immer mobilere Arbeitswelt eingegangen sowie auf das das Werben um junge, hochqualifizierte Arbeitnehmer. Im Rahmen der Messe wird auch die „Insight Cologne, Orgatec Night of Corporate Architecture“ neu aufgelegt. Dann können zum zweiten Mal im Kölner Stadtgebiet erfolgreich realisierte Büroprojekte mit anspruchsvollen Arbeits- und Kommunikationsräumen erkundet werden. Aber auch die Competence Centre zu den Bereichen Licht, Boden, Akustik und Medientechnik werden fortgesetzt, nachdem diese 2010 auf sehr gute Resonanz stießen. Insbesondere aus dem Bereich Licht haben verschiedene Anbieter deutliche Standvergrößerungen angemeldet. Im vergangenen Jahr kamen rund 61000 Besucher nach Köln und informierten sich bei 604 Unternehmen aus 41 Ländern. Nach Angaben der Messegesellschaft werde die Orgatec zunehmend von Entscheidern aus Industrie und Verwaltung zur Vorbereitung ihrer Investitionen im Büro- und Objektbereich genutzt.

www.orgatec.de

Verwandte Themen
"Nur wenn die Männer mit auf den Weg genommen werden, werden die Unternehmen das Ziel einer ausgewogeneren Geschlechterdiversität in Führungsrollen erreichen." Bild: Thinkstock/Ingram Publishing
Frauen machen Einkauf effektiver weiter
Bild: Sedus "secretair"
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016 weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP "OfficeJet"-Serie betroffen.
HP-Update macht Alternativ-Patronen erneut unbrauchbar weiter
Neuausrichtung für "Supply Chainer" gefordert weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Rekordzuspruch beim Kaut-Bullinger-Kundentag 2017 weiter
Der überwiegende Teil der Befragten ist mit der Ausstattung des Arbeitsplatzes zufrieden, so das Ergebnis der aktuellen IBA-Studie.
Die Deutschen auf dem Weg zum Wohlfühlbüro weiter