C.ebra

73 Prozent kränkeln am Arbeitsplatz

Gesundheitliche Beschwerden am PC-Arbeitsplatz sind immer noch weit verbreitet: Fast drei Viertel der Mitarbeiter hatten in den vergangenen drei Jahren gesundheitliche Probleme, die mit ihrem Arbeitsplatz in Zusammenhang stehen.

Nach wie vor die Nummer eins sind Rückenschmerzen. So klagte jeder Zweite darüber und jeder Dritte über Kopf- und Nackenschmerzen. Darüber hinaus traten bei 31 Prozent verspannte Schultern, bei 28 Prozent Augenprobleme, und bei 15 Prozent schmerzende Handgelenke und Arme auf. In einer Marktstudie hat Fellowes, Anbieter ergonomischen Büroarbeitsplatzzubehörs, untersuchen lassen, wie sich die Arbeitsplatzumgebung auf die Gesundheit der Arbeitsnehmer auswirkt.

Die Studie zeigt auch, wie weit das mobile Arbeiten in Deutschland schon verbreitet ist: Lediglich 53 Prozent der Arbeitnehmer verfügen nach Angaben der Studie über einen eigenen, persönlichen Schreibtisch in den Geschäftsräumen ihres Arbeitgebers. Stattdessen arbeiten 33 Prozent hauptsächlich im Home Office, hier gerne vom Sofa aus und nicht am Schreibtisch. Rund 13 Prozent sind so genannte „Arbeitsnomaden“.

In Deutschland sind Unternehmen nach dem „Gesetz zum Schutz der Gesundheit und zur Unfallverhütung am Arbeitsplatz“ verpflichtet, regelmäßig Arbeitsplatzbewertungen durchzuführen. Doch obwohl die Zahl der sich beteiligenden Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr von 35 auf 45 Prozent gestiegen ist, wurde bei lediglich 38 Prozent der Arbeitnehmer eine Bewertung auch durchgeführt. Hinzu kommt, dass die wenigsten Unternehmen ihre Angestellten mit ergonomischen Arbeitshilfen wie Handgelenkauflagen oder Fußstützen ausstatten. So bringen zwei Drittel der Mitarbeiter solche Hilfsmittel selbst mit. 41 Prozent der Arbeitnehmer nutzen selbst konstruierte, notdürftige Vorrichtungen, um den Komfort bei der Arbeit am Computer zu steigern.

www.fellowes.com/de

Verwandte Themen
Die CeBIT will die führende Eventplattform und Festival der digitalen Technologie werden. (Bild: Deutsche Messe)
CeBIT zieht in den Juni um weiter
Seit Anfang März 2017 verantwortet Arvato Rewardsden Betrieb des bahn.bonus-Prämienshops sowie das gesamte Fulfillment für das Prämiensortiment.
Arvato Rewards launcht bahn.bonus-Prämienshop weiter
(v.l.n.r.) Prof. Dr. Ronald Bogaschewsky, Inhaber des Lehrstuhls für BWL und Industriebetriebslehre an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg; Henrik Ellefsen, Team Lead Indirects, P2P Process Owner; Karsten Pöhls, Implementation Team Lead P2P; Horst
Beiersdorf gewinnt BME-Preis für elektronische Beschaffung weiter
Inzwischen verwaltet jeder vierte Bundesbürger (28 Prozent) Dokumente digital. (Bild: Bitkom)
Auch privat nehmen Deutsche langsam Abschied vom Papier weiter
deutschepapier gibt auf weiter
Arbeitsplätze im europäischen Mittelstand verändern sich weiter