C.ebra

Rothe Erde gewinnt BME-Innovationspreis 2009

Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) hat dem Dortmunder Hersteller von Großwälzlagern Rothe Erde „BME-Innovationspreis 2009“ zuerkannt.

Die Verleihung findet am heutigen Abend im Rahmen des „44. BME Symposium Einkauf und Logistik“ statt. Im Berliner Hotel Intercontinental kommen bis zum 13.11. rund 2000 Teilnehmer auf Europas größtem Einkäufergipfel zusammen, um Strategien für Beschaffung und Logistik unter dem Motto „New Opportunities“ zu diskutieren.

Von der Bedarfsdefinition bis zur Abrechnung

Der BME würdigt mit dem Rothe-Erde-Konzept „Integrierte elektronische Dienstleistungsabwicklung“ eine Online-Systemplattform zur umfassenden Bestellabwicklung komplexer Dienstleistungen. Die E-Lösung ermöglicht die vollständige Durchführung des Bestellvorgangs von der Bedarfsdefinition bis zur Abrechnung und ist gänzlich in das firmeninterne Warenwirtschaftssystem integriert. Der systemgeführte Datenaustausch mit Lieferanten unterliegt strikten revisionskonformen Ablaufregeln.

Von Seiten der Lieferanten erfolgt die Aufgliederung detaillierter Leistungsbestandteile in Form verbindlich angebotener Leistungsverzeichnisse. Diese Verzeichnisse ermöglichen Anwendern eine umfassende Angebotsanalyse, auf deren Basis Einkaufsverhandlungen und Auftragserteilung erfolgen. Weitreichende Konsequenzen hat das neue Katalogbestellsystem auch für die unternehmensinterne Rechnungsprüfung. Durch Anwendung eines automatisierten Gutschriftverfahrens ist die Revision von vielen aufwendigen Prüfaktivitäten weitgehend entbunden.

"Auch für branchenübergreifenden Einsatz geeignet"

Die Bewertung des Jury-Vorsitzenden und BME-Vorstandsvorsitzenden Jürgen Marquard: „Rothe Erde hat ihre Vision realisiert, die Beschaffung komplexer Dienstleistungen weitestgehend zu automatisieren. Diese Systemplattform hat Vorbildfunktion und ist auch für einen branchenübergreifenden Einsatz geeignet.“

Der BME würdigt mit dem „Innovationspreis“ seit 1986 zukunftsfähige Konzepte in Einkauf und Logistik, die nachweislich das Unternehmensergebnis verbessern. Die ThyssenKrupp-Tochter Rothe Erde hatte sich im Präsentationsfinale gegen Beru, Miele & Cie. und Trumpf Werkzeugmaschinen durchgesetzt.

www.bme.de

Verwandte Themen
Zentrale von Samsung Electronics in Schwalbach
EU Kommission billigt Übernahme der Samsung-Druckersparte durch HP weiter
Alle Fakten inklusive: die neue OWA-Broschüre informiert über das Angebot
Armor forciert Umweltmarke OWA weiter
Zentraler Ort der neuen CeBIT: Freigelände am Expo-Holzdach auf dem Messegelände – Bild:  Deutsche Messe
Die CeBIT ist tot, lang lebe die CeBIT weiter
Im neuen Conrad B2B-Shop können die Kunden eigene Produktlisten direkt für die Bestellung hochladen oder per Voice Search passende Produkte suchen.
Conrad Business Supplies relauncht Marktplatz weiter
Das einfache Hoch- und Herunterfahren der Lotus-Workstation hat uns überzeugt. Für nicht höhenverstellbare iMacs muss der Anwender relativ groß sein, um eine ergonomisch korrekte Position zu erreichen.
C.ebra testet die Sitz-Steh-Lösung "Lotus Workstation" von Fellowes weiter
Unternehmen ­wissen, dass die Implementierung eines wirksamen Nachhaltigkeits­managements den Unternehmens­erfolg auch in Zukunft sichern kann. Bild: Thinkstock/iStock/Petmal
Noch kein Top-3-Thema bei Einkäufern weiter