C.ebra

Geschäftsreisen müssen noch besser gemanagt werden

Die im Rahmen des Sparpakets der Bundesregierung geplante Luftverkehrsabgabe belaste Unternehmen mit zusätzlichen Kosten, so der Verband Deutsches Reisemanagement (VDR).

„Bereits die Finanz- und Wirtschaftskrise und auch die Aschewolke haben ein großes Loch in die Budgets der Unternehmen gerissen“, so Hans-Ingo Biehl, VDR-Hauptgeschäftsführer. Die Fluggesellschaften würden die Kosten weitergeben – so müssten Passagiere für jedes Ticket zwischen zehn und 15 Euro mehr bezahlen. Für Unternehmen bedeutet dies eine zusätzliche finanzielle Belastung. „Ein solcher Sparplan wirkt wie ein Dämpfer für den vorsichtigen Optimismus, der in der Branche durchaus zu spüren ist“, so Biehl. „Die Leistung der Travel Manager in den Unternehmen war bereits in der Krise besonders gefragt. Bei einer derartigen Erhöhung des Ticket-Preises müssen Geschäftsreisen noch besser gemanagt werden“.

Wie die neue Steuer ausgestaltet wird, ist noch nicht bekannt. Es soll eine „nationale ökologische Luftverkehrsabgabe“ erhoben werden, die nach Lärm und Energieverbrauch gestaffelt werden soll. Eines ist aber jetzt schon klar: Fliegen wird auch für Geschäftsreisende teurer.

www.vdr-service.de

Verwandte Themen
DIW-Studie zum Green Public Procurement: Trotz zuletzt steigender Tendenz wurden 2015 nur 2,4 Prozent aller Beschaffungsverträge nach umweltfreundlichen Kriterien vergeben. (Bild: Thinkstock/iStock/weerapatkiatdumrong)
Umweltfreundliche Beschaffung kommt in Deutschland zu kurz weiter
Legendäre Auftritte, unvergesslicher Sound, kreischende Fans: Die besten Konzertplakate aus Rockund Popgeschichte im großen Posterformat (49 x 68 cm) ist ein echter Blickfang.
"Gig Poster Edition": Jetzt mitmachen und gewinnen! weiter
Der Handelstag auf der Paperworld bietet ein hochkarätig besetztes Vortragsprogramm, u.a. mit (v.l) Holger Jahnke (Sedus Stoll), Torsten Buchholz (Soennecken), Jonathan Brune (Durable/Luctra) und Lars Schade (Mercateo).
QO-Punkte sammeln beim Handelstag "Büro der Zukunft" auf der Paperworld weiter
27 Prozent der Generation Y arbeiten gerne räumlich flexibel, um ihre Work-Life-Balance zu verbessern.
Über Sorgen und Wünsche mit flexiblen Arbeitsmodellen weiter
Amazon Business hat innerhalb eines Jahres Kunden vom Ein-Mann- bis zum Großunternehmen gewonnen. (Monitor: Thinkstock 166011575)
"Amazon Business" gewinnt gewerbliche Kunden dazu weiter
Titelbild der Studie "Digital Procurement: Hype oder neue Realität?" von Jaggaer und BMÖ
Unternehmen investieren mehr in den digitalen Einkauf weiter