C.ebra

„Tag der öffentlichen Auftraggeber“: BMWi und BME prämieren Best Practice

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Ernst Burgbacher, und Dr. Holger Hildebrandt, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V., verleihen am 23. Februar 2010 den gemeinsam initiierten Preis „Innovation schafft Vorsprung“.

Ausgezeichnet werden im Rahmen des „BME-Tages der öffentlichen Auftraggeber“ beispielhafte innovative Beschaffungsprozesse und die Beschaffung innovativer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen.

Welche Potenziale im Bereich Public Procurement ausgeschöpft werden können, zeigen Referenten aus Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen sowie öffentlich-rechtlichen Unternehmen anschließend in Best-Practice-Vorträgen. Themen sind unter anderem die Auswirkungen des Konjunkturpaketes II aus kommunaler Sicht, Leistungsvergleiche in der öffentlichen Beschaffung, Evaluierung von Wertgrenzen in der Vergabepraxis, VOL-Präqualifizierung bundesweit.

Die Eckdaten der Veranstaltung im Überblick

Termin: Dienstag, 23. Februar 2010, 10.00 Uhr, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Konferenzzentrum Eingang Invalidenstraße 48, 10115 Berlin

www.bmwi.de

www.bme.de

Verwandte Themen
Die CeBIT will die führende Eventplattform und Festival der digitalen Technologie werden. (Bild: Deutsche Messe)
CeBIT zieht in den Juni um weiter
Seit Anfang März 2017 verantwortet Arvato Rewardsden Betrieb des bahn.bonus-Prämienshops sowie das gesamte Fulfillment für das Prämiensortiment.
Arvato Rewards launcht bahn.bonus-Prämienshop weiter
(v.l.n.r.) Prof. Dr. Ronald Bogaschewsky, Inhaber des Lehrstuhls für BWL und Industriebetriebslehre an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg; Henrik Ellefsen, Team Lead Indirects, P2P Process Owner; Karsten Pöhls, Implementation Team Lead P2P; Horst
Beiersdorf gewinnt BME-Preis für elektronische Beschaffung weiter
Inzwischen verwaltet jeder vierte Bundesbürger (28 Prozent) Dokumente digital. (Bild: Bitkom)
Auch privat nehmen Deutsche langsam Abschied vom Papier weiter
deutschepapier gibt auf weiter
Arbeitsplätze im europäischen Mittelstand verändern sich weiter